Zigaretten-Box als Suchtbremse: Verpackungsfo...

Zigaretten-Box als Suchtbremse: Verpackungsform soll Rauchentwöhnung fördern

Von einer skurrilen Verpackungsidee des Designers Erik Askin zur
Rauchentwöhnung berichtet der Blog Ausgefallene Ideen.com. Da weder die hohen
Tabaksteuer noch die Warnhinweise und in einigen Ländern die Schockbilder auf
den Schachteln dazu beigetragen, den Rauchern das Rauchen abzugewöhnen, soll es
nun die Verpackungsform richten. Nach Ansicht des  Designer Erik
Askin müsse man die Form der Schachtel nur ein wenig modifizieren, um Rauchen
weniger attraktiv zu machen. Askin glaubt, dass es den Rauchern zu einfach
gemacht wird, an Zigaretten zu kommen, weil die Packung in der Hand-, Hemd- oder
Hosentasche transportiert werden kann. Askin hat deshalb unterschiedliche
Entwürfe unhandlich geformter Verpackungen vorgestellt, die den Rauchern den
Zugang zu den Zigaretten erschweren sollen. Diese
Verpackungen lassen sich wegen ihrer Form nicht mehr so einfach in die Tasche
stecken und erschweren ausserdem den Zugriff zu den Zigaretten. Die Verpackung
wäre jedoch deutlich teurer in der Herstellung und lie?e sich auf den
herkömmlichen Abpacklinien kaum verpacken.

 

stats