Weichmacherfreie Deckeldichtung: Dichtmasse P...

Weichmacherfreie Deckeldichtung: Dichtmasse Provalin geht in Serie

Provalin ist eine Alternative für PVC- und weichmacherhaltige Verschlussdichtungsmassen in Glasbehälterdecken, die aufgrund ihrer Migrationsprobleme verboten wurden. Wie Provalin-Hersteller Actega DS GmbH in D-Bremen mitteilt, geht die PVC- und weichmachfreie Dichtungsmasse jetzt in Serienproduktion. Im vergangenen Jahr war Provalin den Angaben zufolge intensiv erprobt worden. Seit Anfang 2011 produziert der Hersteller Pano Verschluss GmbH serienmässig werden Blue-Seal-Verschlüsse mit Provalin in der Grösse TO 66. Im zweiten Quartal sollen zunächst die Grössen TO 53 und 63 und danach sukzessive weitere Verschlussgrössen wie TO 48, 58 und 70 mm sowie weitere Einsatzbereichen und Füllgutgruppen inkl. Sterilisationsvariante folgen.

Actega DS hat Provalin nach eigenen Angaben mit dem Ziel entwickelt, PVC-haltige durch PVC-freie Dichtungsmassen zu ersetzen, die den EU-Vorschriften einschliesslich der EU-Verordnung 10/2011 und PIM entsprechen und in allen Anwendungsbereichen von Weithalsverschlüssen einsetzbar sind. So gibt es die Varianten 1241 für hoch öl- und fetthaltige Füllgüter, 1231 für nicht oder nur schwach fetthaltige Lebensmittel, 1631 für Metall-Kunststoff-Verbundverschlüsse und 1288 für alle Bereiche. Die PVC-freien Deckeldichtungen bietet die Einhaltung härtester Migrationsgrenzen auch bei Kleinpackungen, langer Lagerzeit oder ungünstigen Rahmenbedingungen. 

Vom Prototyp zur Serienproduktion
Die Verschlussdichtungsmasse wird von der Firma Pano Verschluss GmbH in den Blue-Seal-Verschlüssen verarbeitet. Vorausgegangen waren dieser Entwicklung umfangreiche Forschungs- und Entwicklungsarbeiten. Nach ersten im Labor gefertigten Verschlüssen bei Actega DS begann zunächst die Suche nach geeigneten Maschinenherstellern. 2009 und 2010 konnten Verschlussmuster auf einer Prototypmaschine hergestellt werden. Im Frühjahr 2010 wurden die ersten 10 000 Gläser unter Produktionsbedingungen verarbeitet und in den Handel gebracht. Partner in dieser Aktion waren die Reichold Produktionsbetriebe (Feinkost Dittmann). Danach konnten weitere 300000 Blue-Seal-Verschlüsse verarbeitet und Glaskonserven mit Provalin-Deckeldichtungen von Feinkost Dittmann in den Markt gebracht werden.Die ProduktionstechnikDurch die eingesetzte TPE-Technologie ist der Deckel ressourcenschonend. So wird die Luftemission vermieden, wie sie bei der Verarbeitung von PVC-Compounds entsteht. Das PVC-freie Granulat wird nurmehr im Deckel appliziert und geformt, muss aber nicht mehr ausgehärtet werden. Dadurch entfallen die Gelieröfen, es besteht ein geringerer Platzbedarf. Bei der Verarbeitung des Granulats ist der Energieaufwand geringer als bei Plastisolen. Das Arbeiten mit Granulat ist sauberer, die Abfallmenge geringer. Zudem können keine Viskositätsprobleme auftreten, wie dies bei Plastisolen der Fall ist. Weil kein flüssiger Weichmacher für die Flexibilität/Elastizität von PVC gebraucht wird, wird beim TPE-Granulat das Potential für die Migration unerwünschter Substanzen minimiert. Damit erfüllen die Blue-Seal-Verschlüsse mit Provalin sowohl die Forderungen von Lebensmittelherstellern und Handelsketten, als auch alle aktuellen EU-Vorgaben sowie die Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit. 

Konsumenteninformation
Ab Frühjahr 2011 werden Feinkost-Glaskonserven von Dittmann auf dem Deckel einen Verbraucherhinweis enthalten, der sowohl auf die PVC-Freiheit hinweist, als auch einen Weblink kommuniziert, unter dem der interessierte Konsument sich über die Hintergründe dieser PVC-frei-Initiative informieren kann: www.pvc-freier-verschluss.de und www.pvc-free-closure.com.  

Herstellerinformation mit Konferenz an Interpack
Für Handel, Lebensmittelhersteller und Abfüller bietet Actega DS im Rahmen der Interpack 2011 am 13. Mai im CCD Süd der Düsseldorfer Messe, Raum 7a eine Fachkonferenz "No Migration - Intelligente Lösungen für den optimalen Lebensmittelschutz" an. Beginn 10 Uhr. Anmeldemöglichkeiten unter www.provalin.com  

Angaben zur Firma
Die Actega-Gruppe gehört zur Altana AG. Der Geschäftsbereich Actega Coatings & Sealants entwickelt und produziert Lacke und Dichtungsmassen für die Verpackungs- sowie die grafische Industrie. Diese Produkte verleihen Materialien wie Papier, Karton, Kunststoff oder Metall attraktive Oberfläche oder Eigenschaften wie chemische und physikalische Beständigkeiten.  Graphic Arts: Hauptabnehmer der von Actega entwickelten, produzierten und vermarkteten Produkte ist die Verpackungsindustrie. Actega ist Marktführer für Überdrucklacke und Technologieführer bei den Lacken für flexible Verpackungen.   Converting Specialties: Bei Dichtungsmassen für Verschlüsse und Gläser ist Actega bereits der weltweit führende Anbieter; bei den wasserbasierten Dichtungsmassen für Dosen Technologieführer. Mit diesen Produkten werden die Kontaktflächen zwischen z.B. Glas/Metall (Flaschenverschluss) oder Metall/Metall (Dosendeckel) abgedichtet. Damit bleiben das Füllgut und zum Beispiel das CO2 inner- und alle Verunreinigungen außerhalb der Verpackung.

stats