Verpackungsvielfalt in Glas: Bier-Individualf...

Verpackungsvielfalt in Glas: Bier-Individualflaschen als Marketinginstrument

Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von über 111 Litern Bier pro Jahr sind die Deutschen längst nicht mehr die grössten Biertrinker in Europa. Das können die Tschechen mit 158 Liter pro Kopf und Jahr besser. Zudem ist der Verbrauch weiterhin rückläufig. Bei der Biervielfalt zählt Deutschland mit seinen über 1400 Brauereien und rund 5000 Biersorten aber zu den Spitzenreitern. Das zeigt sich zunehmend auch bei Bierverpackungen, bei den immer mehr Brauereien individuelle Flaschen einsetzen. Darauf weisst das Aktionsforum Glasverpackung des Bundesverband Glasindustrie anlässlich des heutigen "Tages des Deutschen Bieres" hin. Der Tag erinnert daran, dass seit dem 23. April 1516 ist das deutsche Reinheitsgebot gesetzlich verankert ist.

Laut Aktionsforum Glasverpackung haben vor allem grosse Brauereien wie Veltins, Radeberger und Bitburger das Marketing- und Werbepotenzial der Glasflasche erkannt und eigene, individualisierte Glasflaschen entwickeln lassen. Dabei bietet Glas den Brauereien grosse Gestaltungsmöglichkeiten: Von unterschiedlichsten Formen und Farben über Gravuren bis hin zu individuellen Prägungen. Und so tragen die Flaschen dank origineller Gestaltung dazu bei, sich klar von der Konkurrenz abzuheben und so einen Wettbewerbsvorteil zu sichern. Denn individualisierte Bierflaschen sorgen für zusätzliche Aufmerksamkeit im Regal und lassen Konsumenten auf einen Blick erkennen, welches "ihre Biermarke" ist.

Dabei setzen die Brauereien bevorzugt auf Glas als Verpackungsmaterial für Bier und entsprechen damit der Konsumentenpräferenz: 80 Prozent der befragten Deutschen, das ergab eine Studie des europäischen Behälterglasverbands (FEVE), gaben an, ihr Bier am liebsten in Glasflaschen zu kaufen.

stats