Verpackungsdrucker rüsten auf: Immer mehr Hig...

Verpackungsdrucker rüsten auf: Immer mehr Hightech-Maschinen mit bis zu 19 Druck- und Veredelungswerken - Lange KBA Rapidas für Verpackungen und Akzidenzen gefragt

Der Druckmaschinenhersteller Koenig + Bauer AG (KBA) in Würzburg, Deutschland, meldet einen steigenden Absatz von Offset-Mittelformatmaschinen mit 10, 12, 14 und mehr Druckwerken unter anderem bei Verpackungsdruckereien. KBA wird in der Schweiz von ihrer Tochterfirma Print Assist AG in Höri vertreten. Im Jahr 2012 sei es noch eine Sensation gewesen, als KBA eine Rapida 106 mit 19 Druck- und Veredelungswerken bei Amcor Tobacco Packaging in Rickenbach SO installierte. Inzwischen seien Investitionen in mittelformatige Bogenoffsetmaschinen mit 10 und mehr Druckwerken nicht mehr so selten. Dies gelte für Akzidenz- und Verpackungsbetriebe in vielen Teilen der Welt. Bei diesen Druckmaschinen handele es sich um weitgehend automatisierte Produktionsmittel, die exakt auf die jeweiligen Produktionsanforderungen zugeschnittenen seien und es den jeweiligen Anwender ermöglichen, in ihrem Märkten erfolgreich und kundenorientiert zu agieren. Die Entwicklung spiegelt so einerseits den Zwang, die Produktivität zu erhöhen, anderseits die steigenden Ansprüche an die Veredelung der Druckprodukte.

Aktuelle Installationen mit 14 bis 19 Druckwerken

Die 2012 bei Amcor Tobacco Packaging in Rickenbach in der Schweiz installierte KBA Rapida 106 ist den Angaben zufolge nach wie vor die längste. Sie hat 19 Druck- und Veredelungswerken.

Im Jahr 2013 lieferte KBA eine Rapida 106 mit zehn Druckwerken und Doppellack-Ausstattung, also 14 Druck- und Veredlungswerken, an einen russischen Verpackungsproduzenten. Im gleichen Jahr erhielt Yuri Gagarin, ein Verpackungsunternehmen in Plovdiv/Bulgarien, eine gleichartig ausgestattete Maschine mit zusätzlicher Kaltfolieneinrichtung. Ein weitere 14-Werke-Rapida kam 2015 dazu. Sie produziert bei der Firmengruppe Appl in Wemding hochwertige Umschläge. Mit ihren vier Druckwerken, einen Zwischentrockenturm, Bogenwendung, sechs weiteren Druckwerken, Trocken-, Perforier- und Lackturm sowie Auslageverlängerung ist sie fast 30 m lang.

In den USA sind lange Maschinen noch häufiger. 2014 erhielt ein Verpackungsdrucker im Bundesstaat Massachusetts eine Rapida 106 mit insgesamt 15 Druck- und Veredelungswerken. Die Konfiguration mit zehn Druckwerken, Trocken-, Lack-, zwei weiteren Trocken- und noch einem Lackturm ist wie bei fast allen langen Maschinen auf die hochwertige Inline-Veredelung ausgelegt. Das Unternehmen setzt schon seit einigen Jahren eine fast 40 Meter lange Grossformat-Rapida mit acht Druckwerken, zwei Lacktürmen, drei Trockenwerken und dreifacher Auslageverlängerung - also 13 Druck- und Veredelungsaggregaten ein. Zwei Bogenoffsetmaschinen mit insgesamt 28 Werken in einem Druckbetrieb sind auch heute noch nicht alltäglich.

Aktuell verschifft KBA-Sheetfed Solutions wieder eine lange Rapida 106 nach Amerika an einen weltweit operierenden Druckkonzern. Die Anlage mit sechs Druckwerken, Lackturm, Trockenturm, Bogenwendung, sechs weiteren Druckwerken, Lackturm, zwei Trockentürmen, einem weiteren Lackturm und dreifacher Auslageverlängerung soll im Akzidenz- und Werbedruck eingesetzt werden. Mit ihren 18 Druck- und Veredelungswerken ist sie fast genauso lang wie die 19-Werke-Rapida beim Verpackungsspezialisten Amcor in der Schweiz.

Massgeschneiderte Produktionsmittel

Mit solchen Konfigurationen zeigt KBA-Sheetfed Solutions nach eigenen Angaben seine Kompetenz bei komplexen Bogenoffset-Anlagen. Das seien jeweils Druckmaschinen, die exakt auf die Produktionsanforderungen der einzelnen Druckereien zugeschnitten und weitgehend automatisiert sind. Es seien Produktionsmittel, mit denen die Anwender in ihrem Markt erfolgreich und kundenorientiert agieren können.

Mail Schweizer KBA-Vertretung:info@printassist.ch

?

stats