Verallia hat neuen Besitzer - Der französisch...

Verallia hat neuen Besitzer - Der französische Verpackungsglaskonzern geht für 2,95 Mrd. Euro an den US Finanzinvestor Apollo

Der vermutete Käufer ist auch der tatsächliche. Der Baustoffkonzern Saint Gobain bestätigte jetzt, dass er sein Verpackungsglasgeschäft Verallia für 2,95 Mrd. Euro an die US-Private-Equity-Firma Apollo Global Management verkauft. Im Sommer hatten verschiedene Onlinedienste Apollo bereits als den wahrscheinlichen Käufer genannt (PA-Meldung vom 8. Juni 2015). Zuvor hatten verschiedene Verkaufsversuche stattgefunden und 2011 war ein Börsengang von Verallia wieder abgesagt worden war. Apollo Global Management hat beim Kauf sich mit seinem Angebot gegen die Konkurrenz von vier anderen Bieter durchgesetzt.^

Es wird angenommen, dass Apollo den Zuschlag erhielt, weil die Investmentfirma  die Unterstützung industrieller Projekte von  Verallia zugesagt hat und auch Zusagen in Bezug auf die vorhandenen Arbeitskräfte gegeben hat. Saint-Gobain verkauft den Geschäftsbereich, um sich auf andere Bereiche des operativen Geschäfts zu konzentrieren. Der nordamerikanische Geschäftsbereich von Verallia wird bereits separat verkauft. Diese Transaktion soll noch vor Ende dieses Jahres abgeschlossen sein.

Verallia fertigt Glasbehälter für Nahrungsmittel und Getränke. Der Konzern hat 47 Werke in 13 Ländern und 10000 Mitarbeiter. Im Jahr 2014 produzierte Verallia 15 Milliarden Glasflaschen und Behälter und registrierte einen Umsatz von 2,4 Mrd.  Euro.

Link zur Apollo-Website: www.agm.com

stats