Trinkwasser to go: Multivac stellt Lösung zur...

Trinkwasser to go: Multivac stellt Lösung zur Verpackung portionierter Getränke vor

Multivac mit deutschem Hauptsitz in Wolfertschwenden und Schweizer Niederlassung in Hünenberg ZG stellt erstmals eine Verpackungslösung für das Befüllen von Wasserbechern vor. Die R 900 wurde für die Portionierung von Trinkwasser entworfen und produziert bis zu 160 Becher in der Minute. Die Ausgabe von fertig befüllten Bechern beschleunigt zum Beispiel im Flugzeug die Arbeit des Kabinenpersonals und reduziert die Leergutmenge. Damit die Passagiere ihre Getränke einfach öffnen können, sind die Portionsbecher mit einer tiefgezogenen Aufreissecke ausgestattet, wodurch die Deckelfolie gut greifbar und leicht abzuziehen ist. Diese neue Tiefziehverpackungsmaschine ist für die Verpackung von Flüssigkeiten ebenso geeignet wie für pastöse Produkte, zum Beispiel Joghurt in Portionsbechern.

 

Die R 900 produziert in der Startkonfiguration in der Minute bis zu 160 Trinkbecher mit Volumina zwischen 150 und 200 Millilitern. Die Becher durchlaufen die Linie in fünf Spuren und zwei Reihen. Die Steuerungseinheit HMI 2.0 reguliert den integrierten Wasserfüller so präzise, dass der Füllstand maximal um 1 Prozent von der Sollmenge abweicht. Um die Stillstandzeiten aufgrund eines Folienwechsels zu minimieren, arbeitet die Lösung mit einer Jumbo-Folienaufnahme für die Unterfolie.

 

Bei der Vereinzelung der Portionsbecher kommt das Komplettschnittverfahren zum Einsatz, weil es saubere Schnittkanten erzeugt. Das in der R 900 eingesetzte Komplettschnittwerkzeug KPS 08 ist mit einer integrierten Restgitterschneidung ausgestattet, sodass die Verpackungsreste am Ende der Linie durch ein Abfallgitter in einen Container fallen. Zur Weiterverarbeitung der Becher lassen sich zusätzliche Komponenten wie eine Kartonierung oder ein Foliendirektdrucksystem in die Lösung integrieren.

 

?

stats