Thermoformingmaschinen: Hersteller Illig wird...

Thermoformingmaschinen: Hersteller Illig wird 70 Jahre und erzielt höchsten Auftragseingang in Firmengeschichte - Hausmesse 2016am Hauptsitz Heilbronn

In ihrem Jubiläumsjahr veranstaltete die Illig Maschinenbau GmbH & Co.

KG in D-Heilbronn ihre bereits 15. Hausmesse. Die Firma entwickelt und baut Thermoform-Maschinen und Anlagen für Verpackungen. Schweizer Vertriebspartner ist die Mapag Maschinen AG in Bern. Am 22. und 23. Juni kamen nahezu 250 Teilnehmer aus dem gesamten europäischen Wirtschaftsraum und aus Südamerika und aus Indien zum Firmenstammsitz in Heilbronn.

Das Programm aus Vorträgen und Live-Vorführungen an Maschinen spannte den Bogen von der Verpackungsentwicklung über die Verpackungsdekoration mit der Technologie des Inmold Labeling im Thermoformen (IML-T), hin zu Leichtbauwerkzeugen bis zur Endverpackung. Den Stand der Technik zeigten Anwendungen unterschiedlichster Form und Grösse auf zehn Hochleistungsthermoformern neuester Bauart unter Produktionsbedingungen. 

Geschäftsführer Karl Schäuble verkündete zudem den höchsten Auftragseingang der Unternehmensgeschichte. Dazu hätten neben den technischen Neuentwicklungen der letzten drei Jahre auch die gestiegene Nachfrage nach der IML-T-Dekoration und vor allem die gute wirtschaftliche Entwicklung der aussereuropäischen Märkte beigetragen. Schäuble sieht in den kommenden Jahren weitere Entwicklungsschwerpunkte im Ausbau der Automatisierung sowie dem hygienischen Produzieren: „Wir gehen davon aus, dass auch in Zukunft bei hohen Losgrössen und ausgeprägter Automatisierung die Steigerung der Taktzahl von grosser Bedeutung ist. Hierzu werden wir die Geschwindigkeiten im Thermoform- und Stanzprozess weiter steigern, da sich die Qualität und Reproduzierbarkeit der Formteile dadurch weiter verbessern lässt.“ Zum Erreichen dieses Ziels tragen auch installierte kameragestützte Qualitätsprüfsysteme bei. Die Produktivität mindern auch wiederkehrende Reinigungsintervalle, die durch steigende Hygieneanforderungen notwendig sind. Hier entwickelt Illig ebenfalls Lösungen.

Besondere Aufmerksamkeit bei den Praxisvorführungen fand das IML-T auf der Produktionslinie RDM 70K mit der speziell konzipierten IML-Einheit RDML 70b: Hier entstanden mit einem 18-fach-Werkzeug stündlich 17.280 Rechteck-Becher aus Polypropylen – direkt beim Formen auf allen vier Seitenwänden und auf dem Becherboden in Fotoqualität dekoriert. 

Eine Neuvorstellung war der Vakuumformautomat RV 74d mit im Vergleich zur Vorgängerversion höherer Leistung. Illig hat hierzu die Formfläche vergrössert, den Formdruck um 50 % von 2 auf 3 bar erhöht und die maximale Taktzahl auf 40/min gesteigert. Kontrollierte Überschneidungen der Maschinenabläufe und optimierte Heizeinstellungen verbessern weiterhin die Formteilqualität. Bei der praktischen Vorführung fertigte die RV 74d mit einem Sechsfach-Werkzeug Menüschalen aus Polystyrol. Besondere Leistungsmerkmale des Vakuumformers sind seine Flexibilität und die im Selbstbau realisierbaren Werkzeuge über das mitgelieferte Werkzeugbauhandbuch.

Illig ist ein Anbieter von Hochleistungsanlagen und Werkzeugen zum Thermoformen von Kunststoffen für die Verpackungsindustrie. Das Leistungsspektrum umfasst Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Montage und Inbetriebnahme von Fertigungslinien und Einzelkomponenten.

www.mapag.ch

 

 

 

stats