STI Design-Award: „Display der Zukunft“ gesuc...

STI Design-Award: „Display der Zukunft“ gesucht

Das sind die Gewinner-Displays des diesjährigen Design-Awards, den die Verpackungsgruppe STI, D-Lauterbach, ausgeschrieben hatte. Aufgabe des zum zweiten Mal ausgeschriebenen Preises war in diesem Jahr die Kreation des "Displays der Zukunft". Der mit insgesamt 6000 Euro dotierte Wettbewerb richtete sich an Studierende der Fachrichtung Design.

Konkret sollte der Designnachwuchs eine länderübergreifende, modulare Platzierung sowie ergänzende POS-Massnahmen für je ein Produkt von Lego, Red Bull oder Unilever entwickeln. Durch die Integration von drei Markenartikelherstellern in den Award wurden der Praxisbezug und eine realitätsnahe Aufgabenstellung gewährleistet. Die eingereichten Arbeiten wurden von einer Jury beurteilt, die sich aus Experten aus Wissenschaft, Markenartikelindustrie, Handel und Design-Agenturen zusammensetzte.


Die ersten beiden Plätze gingen an die Kunsthochschule Kassel - Sarah Henß erhielt für ihren Entwurf eines Dove Displays den ersten Preis, Olga Koval konnte mit sich mit einem Display für Red Bull den zweiten Platz sichern. Der dritte Platz ging an Jan Hopf von der Hochschule München, der mit einer Zweitplatzierung für Axe punkten konnte.

Abgerundet wurde die Verleihung des Design Awards mit einem Kongress am Folgetag, an dem sich über 100 Teilnehmer mit der POS-Kommunikation von Morgen und der Effizienz am POS befassten.


STI ist mit einem Verkaufsbüro in Basel in der Schweiz vertreten

stats