Start für erste PLA-Pilotanlage in Belgien

Start für erste PLA-Pilotanlage in Belgien

Eine neue PLA-Anlage im belgischen Escanaffles vereint Lactid- und PLA-Produktion unter einem Dach, schreibt die K-Zeitung in ihrem Newsletter vom 4. Mai. Futerro, ein Joint Venture zwischen Total Petrochemicals und dem belgischen Milchsäureproduzenten Galactic, hat am 16. April seine erste Pilotanlage zur Herstellung von PLA-Kunststoffen in Escanaffles, Belgien, in Betrieb genommen. Die Pilotanlage umfasst zwei wesentliche Verfahrenschritte der PLA-Produktion. Als Erstes wird Lactid aus Milchsäure gewonnen. Als zweiter Schritt erfolgt die Polymerisation des Monomers. Das Ergebnis sind biologisch abbaubare pflanzliche Kunststoffgranulate, sprich PLAs. Laut Aussage von Futerro ist die Pilotanlage die erste Anlage dieser Art in Europa. Die neue Anlage hat eine Kapazität von 1.500 jato. Das Investitionsvolumen beträgt 15 Mio. Euro. Futerro bietet nun das komplette auf Milchsäure basierende Portfolio an, wie Lactide, PLA-Oligomere und Polymere. Letztere werden allem in der Verpackungsindustrie, vorrangig für Lebensmittel, eingesetzt.

stats