Saropack: Green Packaging Star Adward 2016 fü...

Saropack: Green Packaging Star Adward 2016 für das Sarogreen-Konzept zur CO2-Reduzierung

Der Green Packaging Award 2016 geht an die Saropack AG in Rorschach.

Die Firma, die Verpackungsfolien und zugehörige Maschinen anbietet, erhielt den Preis für ihre Aktivitäten zur Reduzierung von CO2-Emmssioen beim Einsatz von Schrumpffolien.

Der Award wurde zum achten Mal verliehen. Teilnahmeberichtigt sind Verpackungsfirmen aus dem D-A-CH-Raum. Ausgerichtet wird der Preis von österreichischen Organisationen: dem Forschungsinsitut OFI, der Recyclingorganisation ARA und dem Fachmagazin Kompack.

Saropack engagiert sich seit längerem mit seinem Sarogreen-Konzept für die CO2 Reduzierung beim Einsatz von Folienverpackungen. Im Zuge des Sarogreen-Konzeptes hat Saropack die Klimastiftung myclimate beauftragt, den CO2-Bedarf einer Sarofilm-Schrumpfverpackung im Vergleich zu einer PVC Dehnfolienverpackung zu berechnen. PVC-Dehnfolie wird immer noch oft eingesetzt für Äpfel in der Schale und bei anderen Früchten und Gemüsen. Gegenüber herkömmlichen PVC-Dehnfolien mit 35.7 kg CO2 pro 1000 Verpackungen für je 6 Äpfel, erreicht die Sarofilm-Schrumpfverpackung mit 18.1 kg CO2 pro 1000 Verpackungen eine Reduktion von fast 50 Prozent. Die Analyse zeigt ausserdem tiefere Ergebnisse in der Umweltbelastung für die Sarofilm-Folien. Bei einer Umstellung aller PVC-Dehnfolien auf Sarofilm-Folien für das Verpacken von Äpfeln in der Schweiz, Deutschland und Österreich könnte man fast 50 Prozent der CO2- Belastung einsparen. Dieses entspräche einer Reduktion von 1000 Tonnen CO2 pro Jahr.

Bereits im September 2015 war Saropack mit den „Climatop“-Label von myclimate ausgezeichnet worden.

www.ofi.at

www.ara.at

www.kompack.info

www.myclimate.org

stats