Oliver Ogar Italia lanciert „atmenden“ Kunsts...

Oliver Ogar Italia lanciert „atmenden“ Kunststoff-Korken

Die auf Biotechnologie und Weinabfüllanlagen spezialisierte Oliver Ogar Italia in Verona hat einen "atmenden" Kunststoff-Korken für Wein vorgestellt. Der zusammen mit der Universität Udine entwickelte "Korked" hat in der Mitte eine kleine Öffnung und ist dort mit einer beidseitig durchlässigen Membran ausgestattet. Die Membran ermöglicht eine dosierte Sauerstoffzufuhr. Dadurch soll der Kunststoff-Korken die gleichen organoleptischen Eigenschaften wie Naturkorken aufweisen.



"Korked" besteht aus einem Polymer, das wegen seiner chemischen Zusammensetzung gegen Schimmel resistent ist. Korkgeruch kann bei diesem Kunststoff-Korken nicht entstehen, so die Firma. Auch soll der industriell gefertigte Korken einen stabilen Schwefeldioxidgehalt im Wein gewährleisten. Ein Wiederverschliessen geöffneter Weinflaschen sei auf Grund der hohen Elastizität möglich. Angeboten wird der in 37 Ländern patentierte Kunststoffkorken in zwei Ausführungen: Korked Blue ist für schnell zu konsumierende Weine und eine Lagerdauer bis 24 Monaten gedacht. Korked Pro soll sich für hochwertige Weine eignen. Die Firma garantiert für Korked Pro eine Konservierungsdauer von fünf Jahren. Hauptgeschäftsführer Salvatore Vignola hofft mit dem neuen Kunststoff-Korken auf drei Prozent des italienischen Marktes für Weinflaschenverschlüsse zu kommen. Das wären etwa 15 Mio. Korken im Jahr. Oliver Ogar Italia ist eine dreißig Mitarbeiter zählende AG mit Sitz in S. Giovanni Lupatoto bei Verona. Im Zeitraum von 2003 bis 2005 konnte eine Umsatzsteigerung um 38 Prozent auf 7,5 Mio. Euro erzielt werden. Der Umsatz des vergangenen Jahres wird auf zehn Mio. Euro geschätzt, wobei 10 Prozent auf das Exportgeschäft entfielen. Schweizer Distributor ist die Enotech SA in Mendrisio. (pte)

stats