NST Diener informiert über Nachfolgelösung ab...

NST Diener informiert über Nachfolgelösung ab 2016: Gerhard Schubert GmbH übernimmt Vertretung selbst - DMA GmbH und Intersystem AB werden künftig von Food Selection vertreten

Nachfolgeregelung bei der Verpackungsmaschinenvertretung NST Diener GmbH in Balsthal: Inhaber Ueli Diener geht Ende Jahr in den Ruhestand und informierte an einem gemeinsamen Kundentag mit der Food Selection GmbH, wie die Lieferfirmen der NST Diener künftig in der Schweiz repräsentiert werden.

Rund 300 installierte Verpackungslinien, davon die Hälfte noch in Betrieb - Ueli Diener hat in 40 Jahren als Vertreter bekannter Verpackungsmaschinenhersteller zusammen mit seinen Lieferwerken nachhaltige Spuren in der Schweizer Verpackungswirtschaft hinterlassen. Jetzt geht der Verpackungsfachmann zusammen mit seiner Frau Kathrin, die für Administration und Finanzen ihrer Firma NST Diener GmbH zuständig ist, in den Ruhestand. Für Kontinuität ist aber gesorgt. An einer Kundentagung am 22. Oktober in Balsthal stellte Ueli Diener die Nachfolgelösungen für seine Vertretungen vor, zusammen mit Repräsentanten der Lieferwerke und der Partnerfirma Food Selection GmbH, die künftig zwei der Lieferwerke in der Schweiz repräsentieren wird.

Aktuell vertritt die NST Diener die Verpackungsmaschinenfirmen Gerhard Schubert GmbH, DMA GmbH, B&B-MAF GmbH, Opitz Maschinentechnik GmbH und Intersystem AB in der Schweiz.

Die Gerhard Schubert GmbH ist die wichtigste und älteste Vertretung im Portefeuille. Ueli Diener vertritt den Pionier in der Robotisierung und Automatisierung in der Verpackungstechnik seit 1984 als Generalagent für die Schweiz und Liechtenstein, zunächst als selbstständig erwerbender Handelsagent und seit 1996 über die dann gegründete NST Diener GmbH. Neu wird der Schweizer Markt direkt vom Stammwerk im süddeutschen Crailsheim aus betreut, sagte Dirk Andrich am Kundentag. Andrich ist seit 1996 bei Schubert für den Markt Schweiz zuständig und bleibt dies auch weiterhin. Er wird neu zusammen mit Carsten Peters, Unit Manager Sales des Kompetenzzentrum Schubert Pharma, der direkte Ansprechpartner für Schweizer Kunden bei Schubert sein. Die offizielle Übergabe wird auf den Jahreswechsel erfolgen. Für eine Übergangszeit bis Mitte 2016 wird Ueli Diener noch als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Die Vertretungen der Lieferwerke DMA und Intersystem AB wird die Food Selection GmbH übernehmen. Food Selection vertritt zahlreiche Hersteller von Lebensmittelprozessmaschinen in der Schweiz und ist seit längerem Partnerfirma der NST Diener in diesem Bereich. Ralph Gunti und Peter Saurer, die beiden Inhaber der Food Selection, stellten die Nachfolgelösung vor. Wie die beiden ausführten, haben NST Diener und Food Selection mehrfach gemeinsam Projekte realisiert, bei denen sowohl Verpackungs- als auch Prozessmaschinen für die Lebensmittelverarbeitung gefordert waren. «Wir haben die gleichen Kunden, aber komplementäre Angebote. Die Synergien in diesen Projekten waren daher hoch.»

Aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit mit NST Diener und der gemeinsamen Projekte sei die Übernahme eines Teils der Vertretungen naheliegend gewesen. DMA ist Anbieter von Förder- und Prozesstechnik für die Behälterglasindustrie, für Bäckereien und andere Lebensmittelverarbeiter. Intersystem fertigt Palettier- und Förderanlagen. Beide Lieferwerke sind laut Gunti und Saurer eine passende Ergänzung zum Portefeuille, in dem bislang als einziger Verpackungsmaschinenhersteller die Langengroup vertreten ist. Diese bietet Kartonieranlagen an. Gunti und Saurer erwarten einen nahtlosen Übergang der Vertretungen von der NST Diener zur Food Selection. Bestehende Projekte würde noch von NST Diener abgewickelt, neue ab sofort von Food Selection.

Food Selection strebt einen schrittweisen Ausbau des Portfolios an. Die übrigen Vertretungen der NST Diener werden daher nicht übernommen. Für diese beiden Lieferwerke, die B&B-MAF GmbH und die Opitz Maschinentechnik GmbH, besteht gegenwärtig noch keine Nachfolgelösung.    Joachim Kreuter

www.foodselection.ch 

stats