Mini-Comeback der Papierflasche

Mini-Comeback der Papierflasche

Tot geglaubte leben länger, auch bei Packmitteln. Dazu gehören Flaschen aus Papierfasern, die in den USA ein Minicomeback als Ökoverpackung haben. Die Firma Ecologic Brands Inc. lancierte eine Linie mit Flaschen, die aus Papierrecyclingfasern bestehen und als Alternative zu Kunststofflaschen positioniert werden. Die Optik erinnert an Gebinde, wie sie zum Beispiel von der der 1925 gegründeten Cartofont AG in Buchs AG jahrzehntelang hergestellt wurden, aber mittlerweile vom Markt verschwunden sind. Doch während die Cartofont-Gebinde komplett papierbasierend waren, sind es die Ecologic-Brands-Flaschen nur zum Teil. Diese haben einen Innenbeutel aus LDPE, in den ein Schraubverschluss integriert ist und der das Produkt enthält. Im Vergleich zu reinen Kunststoffgebinden gleichen Volumens sollen so rund zwei Drittel des Kunststoffes eingespart werden. Der Innenbeutel lässt sich leicht entfernen, ein getrenntes stoffliches Recycling von Papierflasche und LDPE-Beutel ist möglich. Jüngster Verwender ist laut einem Bericht des US-Verpackungsmagazins Packaging Digest die Firma Seventh Generation, die ein Flüssigwaschmittel in die Flasche füllt. Das Füllvolumen beträgt ca. 2.9 Liter. Doch die Verpackung ist auch für Lebensmittel geeignet. Die kalifornische Molkerei Strauss Family Creamery setzt die Flasche für Bio-Milch ein.

stats