Kunststoffverarbeiter Riwisa investiert in Lo...

Kunststoffverarbeiter Riwisa investiert in Logistik

Die Riwisa AG in Hägglingen AG, die Verpackungen und Komponenten aus Kunststoff produziert, modernisiert die Lager- und Distributionslogistik am Produktionsstandort in Hägglingen derzeit von Grund auf. Ziel ist es, die Durchsatzleistung um das Dreifache erhöhen. Die modernisierte Anlage wird Ende des Jahres den Betrieb aufnehmen Die Firma zählt zu den Pionieranwendern automatisierter Logistiklösungen: Sie nahm 1970 das schweizweit erste vollautomatische Hochregallager in Betrieb.

Mit der Planung und Umsetzung des umfangreichen Lager-Retrofit-Projekts wurde der Inhouselogistik-Anbieter Swisslog in Buchs/Aarau beauftragt. Massgeblich für die Auftragsvergabe war ein Konzept, das den Kunststoffverarbeiter in die Lage versetzt, Flexibilität, Zuverlässigkeit und den Warendurchsatz des Hochregallagers nachhaltig zu steigern - ohne wesentliche Änderungen am Gebäude sowie der Regalstruktur vorzunehmen. Die Leistung der Logistik wird dank der Modernisierung um das Dreifache erhöht und ermöglicht die Beladung der LKW "just-in-time" - und nicht wie bisher Paletten mit einem Zeitaufwand von drei Stunden vorgängig auszulagern und mit viel Aufwand bereitzustellen. Durch die neue Lagerverwaltungssoftware WM 6 von Swisslog und die Visualisierung SPOC können Mitarbeitende effizienter arbeiten und Anpassungen sind schneller realisierbar.

Zentrales Element der Modernisierungsmassnahmen bildet zurzeit die Implementierung von sechs neuen Regalbediengeräten der Vectura Reihe. In den nächsten Schritten gilt es für Swisslog als Generalunternehmerin des Projektes, den Waren-Zulauf und -Ablauf zu optimieren. Unter anderem werden eine neue Paletten-Fördertechnik sowie zwei neue Palettenheber installiert.

 

www.swisslog.com

?

stats