HP und KBA: Gemeinsame Entwicklung im farbige...

HP und KBA: Gemeinsame Entwicklung im farbigen Wellpappen-Digitaldruck – Geplant ist 2,8 m breite High Volume Inkjet-Rotation

Die beiden Druckmaschinenhersteller HP und KBA haben ihre im September 2014 bekannt gegebene Absicht weiter konkretisiert, gemeinsam eine High Volume Inkjet-Rotation für den Wellpappen-Verpackungsdruck zu entwickeln und zu bauen. Demnach ist die aus der Kooperation entstehende HP T1100 Simplex Color Inkjet Web Press eine schnelle High Volume-Rollenrotation mit einer maximalen Papierbahnbreite von 2,8 m für Rollen-Vordrucke (Preprints) von Wellpappen-Top Liner. Damit können Wellpappen-Produzenten laut KBA kleine, mittlere oder grossen Auflagen vieler unterschiedlicher Jobs auf einer oder mehreren Preprint-Rollen zuzsammenführen. Anders als bei den heute mit analogen Druckverfahren produzierten Preprints kann beim digitalen Inkjetdruck am Ende jede bedruckte Schachtel anders aussehen.

 

Mit der geplanten Produktionsgeschwindigkeit von bis zu 183 m/min (600 fpm) kann die HP T1100 Simplex Color Inkjet Web Press bis zu 27.871 m²  (300.000 sq ft) Top Liner pro Stunde bedrucken. Die Preprint-Rollen können anschliessend direkt in üblichen Wellpappenanlagen mit 2,5 oder 2,8 m Arbeitsbreite eingesetzt werden. Die HP T1100 Simplex Color Inkjet Web Press ist die erste gemeinsame Entwicklung von HP und KBA.

Vor allem zentral geführte Hersteller von Wellpappen-Verpackungen, die Handelsmarken beliefern, können laut KBA von der digitalen Drucklösung profitieren, denn die Abnehmer aus der Markenartikelindustrie wollen ihre Lagerhaltung möglichst weit reduzieren und erwarten deshalb immer kürzere Durchlauf- und Lieferzeiten. Gegenüber den bekannten analogen Prozessen sieht HP durch die Inkjet-Technologie erhebliche Einsparungen bei Zeit, Material und Transportkosten und hält digitalen Preprint für effizienter als Post-Print Alternativen.

 

Die Geschichte hinter der Entwicklung

Zur drupa 2008 kündigte HP seine erste Inkjet-Rotation an. Mittlerweile hat das Unternehmen sein Portfolio auf zehn Maschinen, basierend auf fünf  Bahnbreiten-Plattformen, erweitert. Die Maschinen sind vor allem gedacht für das Verlagswesen und Direct Mail-Werbung.

Im Mai 2014 kündigte HP zur Interpack seinen Einstieg in den Wellpappen-Verpackungsmarkt an und stellte im Juni seine erste Rollenmaschine für dieses Marktsegment vor. Knapp 90 Tage später wurde die erste HP T400 Simplex Color Inkjet Web Press bei Obaly Morava, a.s. in der Tschechischen Republik installiert. Zur GraphExpo im September 2014 gab HP seine Partnerschaft mit KBA bekannt. Die neue HP T1100 Simplex Color Inkjet Web Press ergänzt die Bogenlösungen von HP Scitex für den Wellpappenmarkt.

 

KBA wird in der Schweiz von der Print Assist AG in Höri vetrten, HP von der Chroms AG in Dielsdorf.

 

www.kba.com

 

 

Themen
HP KBA Imseptember
stats