Epal will bis 2012 alle neuen Euro-Paletten „...

Epal will bis 2012 alle neuen Euro-Paletten „taggen“

Bereits 2008 hatte die European Pallet Association (Epal) in D-Münster das Ziel vorgegeben, bis 2012 alle neu produzierten Euro-Tauschpaletten mit RFID-Tags zu versehen. Gegenüber der Fachzeitschrift "RFID im Blick" gab Martin Leibrandt, Geschäftsführer des deutschen Epal-Nationalkommitees Gütegemeinschaft Paletten (GPAL), jetzt zu, dass dieser Fahrplan in Verzug ist. Am grundsätzlichen Ziel, alle neu produzierten Ladungsträger des Pools ab 2012 mit einer RFID-Markierung zu versehen, halte die Organisation jedoch fest. Ursprünglich war das Projekt gemeinsam mit GS1 Schweiz und Swisscom gestartet worden. Dann hatte der Epal-Vorstand dem deutschen Nationalkomitee GPAL die Projektleitung übertragen. Das deutsche National-Komitee ist für 40 Prozent der Ladungsträger im Europalettentauschpool zuständig und hatte daher das grösste Umsetzungspotenzial.

stats