Ein Schweizer Sieger beim 35. Internationalen...

Ein Schweizer Sieger beim 35. Internationalen Etikettenwettbewerb des Finat

Finat, der internationale Verband der Haftetiketten-Industrie mit Sitz in NL-Den Haag, hat die Preisträger seines 35. Internationalen Etikettenwettbewerbs bekannt gegeben. Die Anzahl der Einsendungen erhöhte sich in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr leicht auf 260 Beiträge von 45 Unternehmen aus 25 Ländern. 81 Auszeichnungen wurden vergeben, darunter auch die Auszeichnung "Best in Show" und ein Sonderpreis der Jury. Zusätzlich zu den "Group Awards" und den "Category Awards"wurden 61 "Highly Commended"-Zertifikate als besonderes Lob der Jury vergeben. Erfolgreichstes Land war die Türkei mit 13 Preisen vor Frankreich mit 12 Preisen.

 

Die Schweiz gewann in diesem Jahr nur einen einzigen Preis: Gewinner der Gruppe Innovation wurde die Tovenca AG mit Sitz in Ebmatingen mit «Cryo-Etiketten». Das Etikett wurde zur Anwendung in der kryogenen Langzeitlagerung von biologischen Proben entwickelt und speziell für die Lagerung, Konservierung und Handhabung von Probenröhrchen unter Tiefkühlbedingungen konzipiert. Die Komplexität des Etiketts liegt in seiner Veredelung und der intelligenten Aufbringung auf die Probenfläschchen. Das Formstanzen erfordert eine hohe Genauigkeit, das fertige Etikett muss unter Tiefkühlbedingungen aufgebracht und gelagert werden können. Der Innovationsanspruch ist in erster Linie durch die Endanwendung des Etiketts erfüllt.

 

Die Auszeichnung "Best in Show" und den ersten Preis in der Gruppe Druckverfahren gewann Collotype Labels (Italien) mit dem Etikett «Americano Gancia». Das Etikett im 10-Farben-Druck entstand in einem echten Kombinationsdruckverfahren. Flexo-, Sieb- und Offsetdruck, Kalt- und Heissfolienprägung sowie Lackierung erfolgten in einem einzigen Durchgang. Das Etikett zeigt ein klares und helles Design, die Goldfolienprägung ist hervorragend ausgeführt, Goldschrift und Medaillons sind besonders gut lesbar. Das Endprodukt verdeutlicht, welche Kontrolle während des gesamten Produktionsprozesses, von der Druckvorstufe über das Drucken bis zur Veredelung, notwendig ist.

stats