Die erste Weinflasche aus Papier: Neue Anwend...

Die erste Weinflasche aus Papier: Neue Anwendung für die "Greenbottle"

Der US-Winzer Truett-Hurst Inc. in Healdsburg, Kalifornien, füllt einen Wein unter der sinnigen Marke "Paper Boy" in eine Flasche ab, die aus Zellstoffmaterial besteht und den Angaben zufolge die weltweit erste Papierweinflasche ist. Die so genannte Greenbottle der gleichnamigen britischen Firma ist schon für Milchflaschen im Einsatz (Pack aktuell online berichtete). Die Greenbottle besteht aus der Papierflasche und einem Innenbeutel aus Kunststoff. Zur Entsorgung lassen sich die beiden Komponenten trennen und getrennt rezyklieren. Die Greenbottle für den Markenwein Paperboy ist direkt bedruckt und mit einer Schraubkappe verschlossen. Paperboy ist derzeit bei der US-Kette Safeway erhältlich.

Die Zellstoff-basierte Greenbottle wurde vom britischen Unternehmer Martin Myerscough entwickelt und hat als Milchverpackung einigen Erfolg. Die Idee, die Greenbottle als Weinflasche zu verwenden, wurde vom Unternehmen bereits Ende 2011 veröffentlicht. Umso erfreuter zeigt sich Greenbottle, dass die Idee jetzt umgesetzt wurde. Neben dem Marketingeffekt durch den eigenständigen Auftritt werden für die Papierweinflasche auch Öko-Vorteile reklamiert: Eine Papierweinflasche wiege 65g, eine 750ml-Standard- Glasflasche rund 450 g.

  www.paperboywines.com  

stats