Diamond Pack: Rillen bringen Karton in Form

Diamond Pack: Rillen bringen Karton in Form

Ungewöhnlich viele Rillungen, genau 112, geben der Kartonverpackung Diamond Pack ihre ungewöhnliche Form. Die Verpackung ist ein Prototyp, der einerseits dem Marktrend bei Zigarettenverpackungen zu Individualisierung und Wertigkeit entspricht, andererseits die technischen Grenzen des Werkstoffes Karton ausloten soll. Hersteller ist das Verpackungsunternehmen Amcor Rentsch in Rickenbach, Auftraggeber die Firma Iggesund Paperboard, Hersteller der Kartonlinie Invercote und Zulieferer von Amcor Rentsch.

Das komplexe Verpackungsdesign des Diamond Pack wurde nach mehreren kreativen Meetings von Iggesund und Amcor Rentsch entwickelt. Es sieht aus wie eine Zigarettenschachtel mit sehr stark gerundeten Ecken, die der Packung eine Art Sanduhrform mit einer sichtbaren "Taille" verleihen. Um diese außergewöhnliche Form zu erzielen, arbeiteten die Designer mit erheblich mehr Rillungen als bei einer normal gerundeten Ecke an einer durchschnittlichen Kartonschachtel. Die Grundform des Diamond Pack entstand mit Hilfe von 112 Rillungen, als Material diente die Kartonsorte Invercote
"Die Schachtel entspricht den aktuellen Markttrends für Zigarettenverpackungen", meint Mike Lauper, CEO von Amcor Rentsch. "Im Laufe der letzten Jahre haben fast alle Tabakfirmen versucht, das Gewicht aus Umweltschutz- und Kostengründen zu reduzieren. Dieser Tage scheint es wichtiger zu sein, dem Kunden ein Gefühl von hoher Qualität zu vermitteln, wenn er die Schachtel in der Hand hält. Daher steigt das Flächengewicht von Karton für Zigarettenschachteln wieder. Durch die Taille des Diamond Pack ist die Schachtel einfach zu halten und fühlt sich gut an."

stats