COOP: Umfrage zum Thema PVC und Weichmacher i...

COOP: Umfrage zum Thema PVC und Weichmacher in Deckeldichtungen

Coop Schweiz befragt derzeit Lieferanten von Coop Eigenmarken zum Thema Deckeldichtungen von Lebensmittelverpackungen.

Grund dafür ist die Coop-Richtlinie „Nachhaltige Beschaffung“, in der der Grossverteiler ein Verbot von PVC-haltigen Verpackungen ausgesprochen hat. Dies meldet der Spezialchemiehersteller Actega DS GmbH, D-Bremen, der PVC- und weichmacherfreie Dichtmassen auf Basis TPE herstellt.

Ziel der Umfrage sei es, das Coop-Verbot zu PVC und Weichmachern zu verdeutlichen, die PVC-Problematik ins Bewusstsein zu rufen und eine rasche Umstellung herbeizuführen. Neben Coop verbiete auch die Organisation Bio Suisse den Einsatz PVC-haltiger Verpackungen. PVC – und weichmacherhaltige Dichtmassen werden zum Beispiel in Nockendrehverschlüssen für Glaskonserven verwendet.

Coop wendet sich den Angaben zufolge mit einem Anschreiben und einem Fragebogen an ihre Lieferanten, um deren Kenntnis zur Coop-Haltung hinsichtlich PVC und ihrem Umgang damit zu eruieren.

Im Anschreiben wird laut Actega DS die Problematik wie folgt dargestellt: „In Deckeldichtungen von Glaskonserven/-flaschen werden in der Dichtungsmasse Weichmacher verwendet. Einige Weichmacher sind als gesundheitsschädliche Substanzen eingestuft. Insbesondere bei fetthaltigem Inhalt besteht die Gefahr, dass ein grösserer Anteil der Weichmacher aus dem Deckel in das Lebensmittel migriert.“ Mit dieser Einleitung werden die Lieferanten gebeten, einen Fragebogen auszufüllen und an Coop zu senden. Der Fragebogen umreisst fünf Komplexe mit Fragen zu den hergestellten Produkten, der PVC-Thematik, der Risikoanalyse, zur Konformität und geplanten Umstellung.

Actega bezeichnet die Initiative von Coop als wichtig, da nach wie vor in europaweiten Untersuchungen – z.B. initiiert durch das Kantonale Labor Zürich – Weichmacher in Konservengläsern mit ölhaltigem Inhalt gefunden werden. 98 Prozent der 2015 getesteten Produkte überschritten die in EU-Verordnungen festgelegten Grenzwerte – einige bis zum Hundertfachen.

Actega DS verweist darauf, dass mit den TPE-Dichtmassen der Firma PVC-freie Alternativen zu Verfügung stehen. Die Dichtmassen werden unter dem Markennamen Provalin angeboten. Damit seien Verschlussdichtungsmasse ohne PVC und Phthalate im Markt, die den EU-Vorschriften und Forderungen aus dem Handel entsprechen. Laut Actega DS stehen geeignete Varianten für alle glasverpackten Nahrungsmitteln zu Verfügung. Die Firma Actega DS stellt an der K-Messe, 19. – 26. Oktober, Düsseldorf, in Halle 5, Stand 5E16 aus.

Provalin ist ein von Actega DS entwickeltes, patentiertes Dichtungsmaterial für Glaskonservendeckel. Basis ist ein Thermoplastisches Elastomer (TPE), das keine Weichmacher benötigt und daher extrem migrationsarm ist.

Die Actega Gruppe gehört zum Chemiekonzern Altana AG. Der Geschäftsbereich Actega Coatings & Sealants entwickelt und produziert Lacke und Dichtungsmassen für die Verpackungs- sowie die grafische Industrie.

 www.altana.com

stats