Bizerba übernimmt französische Luceo – Firma ...

Bizerba übernimmt französische Luceo – Firma ist Spezialistin für optische Inspektionssysteme – Ausbau des Bereichs Lebensmittelinspektion

Die Bizerba GmbH + Co. KG mit Hauptsitz in D-Balingen hat den Bereich Nahrungsmittelinspektion der französischen Luceo SAS, Rennes, übernommen. Bizerba ist Anbieter von Wäge-, Schneide- und Auszeichnungstechnologie, Luceo gehört zur Tiama Group und produziert optische Inspektionstechnologie für Lebensmittel und Getränke. Mit der Übernahme will Bizerba ihren Bereich Lebensmittelsicherheit ausbauen.

Der übernommene Luceo-Teil wird in Bizerba Luceo SAS umbenannt, von Frankreich aus agieren und den Geschäftsbetrieb zum 1. April aufnehmen. Zu Wirtschaftsdaten des übernommen Luceo-Teils und den bezahlten Preis wurden keine Angaben gemacht. Die gesamte Tiama-Gruppe hat laut Angaben auf der Website einen Umsatz von 110 Mio. Euro und eine Mitarbeiterzahl von 250. Bizerba selbst ist ein Familienunternehmen, das 3300 Personen beschäftigt und Werke in sieben Ländern hat, darunter in der Schweiz. Schweizer Tochter ist die Busch Bizerba AG in Trimmis.

Metalldetektoren und Geräte zur Röntgen- und optischen Inspektion sind bereits Bestandteil des Portfolios von Bizerba. Laut Christian Korte, Vice President Industry bei Bizerba und Geschäftsführer von Bizerba Luceo, will Bizerba mit den Luceo-Produkten das bestehende Angebot für die Fremdkörper-Detektion durch optische Systeme im Premiumsegment erweitern. Luceo sei Technologieführer beim Erkennen von Beschädigungen der Siegelnaht sowie bei der Produktionsüberwachung in Echtzeit. Zudem biete Luceo patentierte und direkt in die Verpackungsmaschinen integrierbare Sensoren, die es erlauben, Fehler innerhalb des Produktionsprozesses noch früher aufzuspüren.

www.buschnet.ch

 

www.tiama-inspection.com

?

stats