AM Expo: Messe Luzern lanciert internationale...

AM Expo: Messe Luzern lanciert internationale Fachmesse für die additive Fertigung

Die Messe Luzern lanciert mit der AM Expo (Additive Manufacturing Expo), eine internationale Fachmesse für die additive Fertigung. Das Thema gewinnt an Bedeutung für alle produzierenden Unternehmen, das heiss auch für die Verpackungs- und die Verpackungsmaschinenindustrie. Die Fachmesse findet erstmals vom 20. bis 21. September 2016 in Luzern statt. Die offizielle Lancierung der AM Expo erfolgt in Form eines Kick-off-Events am 24. Juni 2015. Die neue Messe soll sich auf den rasch wachsenden Markt der Serienproduktion fokussieren.

Wie die Messe Luzern AG schreibt, hat die additive Fertigung das Stadium der Prototypenproduktion überschritten. Sie sei zu einer erfolgreichen Produktionstechnologie herangewachsen. AM-Technologien würden heute bereits für 5000er-Serien eingesetzt. Wer insbesondere die Herausforderungen der Serienproduktion meistern wolle, müsse jedoch die zahlreichen Möglichkeiten kennen. Dazu solle die AM Expo ihre Dienste leisten. Auf der Fachmesse sollen Maschinenhersteller und Auftragsfertiger (Dienstleister) zeigen, was heute möglich ist und verlässlich funktioniert.

Die AM Expo richtet sich an Branchen mit den grossen AM-Potentialen. das sind Laut Messe Luzern die Medizintechnik, Industrie, Mobilität, Elektronik und die Mikrotechnik. Entwickler und Ingenieure aus diesen Branchen sollen auf der AM Expo erfahren, was noch Konzept und was bereits Realität ist, welche Auftragsfertiger AM-Projekte zeitgerecht und in der geforderten Qualität umsetzen können.


AM-Akademie
Die AM Expo soll auch dazu beitragen, die neuen Möglichkeiten der verschiedenen AM-Technologien im Wissen eines Konstrukteurs zu verankern. Die dafür organisierte AM-Akademie im Rahmen der Fachmesse thematisiert das richtige Konstruieren für taugliche Serienproduktion.


Partnerschaften
Die AM Expo steht unter dem Patronat von swiss3Dprinting. Die Initiative fördert additive Produktionstechnologien und setzt sich für die Sensibilisierung und Ausbildung des Nachwuchses ein. Als strategische Partner der AM Expo konnte Additively gewonnen werden. Additively ist ein Spin-off der ETH Zürich und ist eine Online-Plattform für additive Fertigung. Die Plattform bietet Firmen einen Single Point of Access zu 3D Druck und gibt Zugriff auf über 300 Dienstleister, auf Technologien und Materialien.

Die AM Expo wird international vernetzt. Messe Luzern hat mit der Messe Erfurt eine Kooperation abgeschlossen, um von deren Know-how zu profitieren. will. Die Messe Erfurt organisiert zum 12. Mal die Rapid.Tech, die sich an Anwender und Entwickler generativer Fertigungstechnologien richtet.

 

www.messeluzern.ch

 

?

stats