Turbulenzen bei Grabher Indosa-Maschinenbau –...

Turbulenzen bei Grabher Indosa-Maschinenbau – Kantonsgericht hebt Konkursentscheid auf

Bei der Grabher Indosa-Maschinenbau AG mit Sitz in Au SG kam es in den letzten Monaten zu massiven Turbulenzen.

Die 1936 gegründete Firma baut Dosen-Abfüllanlagen. Mitglied des Verwaltungsrates und Geschäftsführer ist Werner Grabher (78). Um 2015 eskalierte ein grosser Familienstreit mit folgenden Rechtsstreitigkeiten und Ehescheidung. Auch eine als Verwaltungsrätin tätige Schwester sowie die Söhne kehrten dem Patron den Rücken. Drei der Söhne gründeten im Nachbardorf Berneck SG eine Konkurrenzfirma, die Swiss Can Machinery AG.

Seit einiger Zeit harzt das Geschäft bei Grabher Indosa-Maschinenbau und das Unternehmen ist von 50 auf derzeit 14 Mitarbeitende geschrumpft. Mitte Dezember 2020 kam es zu einem Streik der Angestellten, weil sie keine Löhne mehr für November bekommen hatten. Die Situation eskalierte weiter. Davon berichtete die Gewerkschaftszeitung „Work“ von Unia in mehreren Ausgaben.

Am 10. Mai 2021 wurde per sofort vom Kreisgericht Rheintal der Konkurs über die Grabher Indosa-Maschinenbau AG verhängt. Gegen den Entscheid des Konkursrichters hat das Unternehmen Beschwerde eingelegt. Mit Entscheid vom 21. Mai 2021 hat das Kantonsgericht des Kantons St. Gallen eine aufschiebende Wirkung zuerkannt. In Gutheissung der Beschwerde hat das Kantonsgericht des Kantons St. Gallen schliesslich mit Entscheid vom 10. Juni 2021 den Entscheid des Konkursrichters des Kreisgerichts Rheintal vom 10. Mai, mit der über die Rechtseinheit der Konkurs eröffnet wurde, aufgehoben. Demnach wurde die Eintragung betreffend Auflösung der Rechtseinheit infolge Konkurs im Handelsregister gestrichen.

stats