Starke Dynamik beim Auftragseingang 2021 von ...

Starke Dynamik beim Auftragseingang 2021 von Bucher Emhart Glass

Der Hersteller von Maschinen für die Behälterglasproduktion Bucher Emhart Glass, eine Division der Bucher Industries AG mit Sitz in Niederweningen, hat seine vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 gemeldet: Bucher Emhart Glass erzielte einen Nettoumsatz von 394 Mio.

Franken (Vorjahr: 421 Mio. Franken). Dies entspricht einem Rückgang von 7,7 Prozent. Der Auftragseingang stiegt rasant um 62,2 Prozent von 317 Mio. Franken im Vorjahreszeitraum auf 522 Mio. Franken in 2021. Der Auftragsbestand stieg noch stärker: um 81,4 Prozent von 155 Mio. Franken in 2020 auf 285 Mio. Franken in 2021.

Dazu sagte das Unternehmen: Die Division erlebte nach dem Einbruch im Vorjahr einen rasanten Aufschwung. Zum einen war dies auf Nachholeffekte zurückzuführen, zum anderen auf die strukturelle Nachfrage nach Glasbehältern. Die Kundschaft investierte im Laufe des Jahres zunehmend wieder in die Modernisierung und den Ausbau des Maschinenparks sowie in komplett neue Produktionsstandorte. Der Auftragseingang stieg wieder auf das sehr hohe Niveau von 2019. Insbesondere für Glasformungsmaschinen war eine deutliche Zunahme an Bestellungen zu verzeichnen.

Die Auslastung der Produktionskapazitäten stieg, ausgehend von einem tiefen Niveau im ersten Quartal, im Verlauf des Berichtsjahrs stark an. Eine grosse Herausforderung stellten die Engpässe bei Rohmaterialien, Komponenten und in der Logistik sowie die massiven behördlichen Covid-19-Einschränkungen in Malaysia dar. Aus diesen Gründen nahm der Umsatz gegenüber dem Vorjahr leicht ab.

Aussichten 2022

Bucher Emhart Glass rechnet mit einer anhaltend guten Nachfrage. Die Produktionskapazitäten werden wegen des sehr hohen Auftragsbestands stark ausgelastet sein. Entsprechend geht die Division von einem deutlichen Umsatzanstieg aus.

stats