Spanischer Etikettendrucker Germark entscheid...

Spanischer Etikettendrucker Germark entscheidet sich für Inkjet- und Flexodrucktechnik von Bobst

Mit Investitionen in eine Inkjet-Digitaldruckmaschine Bobst Mouvent LB702-UV und in eine Inline-Flexodruckmaschine Bobst Master M5 hat Germark seinen Produktionsprozess optimiert.

Diese strategischen Investitionen geben dem spanischen Etikettenspezialisten laut eigenen Angaben zusätzliche Flexibilität an die Hand, so dass er ein breiteres Anwendungsspektrum abdecken und seinen Kunden aus den Bereichen Gesundheit, Kosmetik, Pharma und anderen Industriebranchen kürzere Lieferzeiten bieten kann.

Die 7-Farben-Inkjet-Druckmaschine LB702-UV von Germark druckt mit den Farben CMYKOV+W bei Geschwindigkeiten bis 100 m/min (45 m/min mit digitalem Weiss bei 70 % Deckkraft) und kurzen Rüstzeiten. Sie gibt dem Unternehmen die benötigte zusätzliche digitale Kapazität an die Hand und erlaubt ihm kürzere Durchlaufzeiten. Gleichzeitig bringt die von Bobst entwickelte Inkjet-Technik mit ihrer Auflösung von 1200 x 1200 dpi eine höhere Druckqualität mit sich. Sie garantiert scharfe Bilder, lebendige Farben, feine Linien und glatte Farbverläufe. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist die Möglichkeit, in der Herstellung von Etiketten für die Kosmetikindustrie transparente und metallisierte Materialien zu bedrucken. Dabei braucht kein digitaler Primer aufgetragen zu werden. 

Die Master M5 gilt laut Bobst im Markt als ultimativ digitalisierte Flexodruckmaschine mit einzigartiger Produktivität. Sie wartet mit zahlreichen Automatisierungsfunktionen auf, die signifikant die Rüstzeiten verkürzen und die Makulatur verringern. Die mit UV-LED-Trocknung ausgestattete Druckmaschine erreicht eine Druckgeschwindigkeit von 200 m pro Minute. Germark verbraucht mit ihr 60 % weniger Energie, was die Nachhaltigkeit des Produktionsprozesses noch verbessert. Zudem wählte das Unternehmen die Funktion Combo Coupon, mit der sich mehrlagige Etiketten bei 150 m/min in einem Durchgang produzieren lassen.

stats