Smurfit Kappa steckt sich neue Nachhaltigkeit...

Smurfit Kappa steckt sich neue Nachhaltigkeitsziele

Smurfit Kappa, weltweit tätiger Anbieter von papierbasierten Verpackungslösungen, gibt neue, ambitionierte Nachhaltigkeitsziele in mehreren Bereichen bekannt.

Damit will der Konzern seinen Einfluss auf die Umwelt weiter reduzieren, sein gesellschaftliches Engagement weltweit stärken sowie die Gesundheit und das Wohlbefinden seiner Mitarbeitenden weiter fördern. Mit den neuen Zielen, und vor dem Hintergrund der „Better Planet Packaging Initiative“, baut Smurfit Kappa unter dem Motto „Better Planet 2050“ auf seinen bisherigen Nachhaltigkeitsbemühungen auf, über die es seit 2005 berichtet.

Mit Better Planet 2050 quantifiziert Smurfit Kappa sein kontinuierliches Engagement für mehr ökologische und soziale Nachhaltigkeit in den Bereichen, in denen das Unternehmen seinerseits den grössten Beitrag leisten kann. Dazu gehört die Belieferung von Kunden mit nachhaltigen Verpackungen, um den Wasserverbrauch, das Abfallaufkommen und die CO2-Emissionen zu senken. Des Weiteren konzentriert sich das Unternehmen darauf, die Kommunen an den Unternehmensstandorten zu unterstützen, Inklusion und Diversity innerhalb der Belegschaft zu fördern sowie die Arbeitssicherheit zu verbessern. Die gesteckten Ziele sind spezifisch, messbar und dienen als Meilensteine für die Erreichung von kurz-, mittel- und längerfristigen Zielen.

Bei der Lieferung von produktketten-zertifizierten, nachhaltigen Verpackungslösungen ist Smurfit Kappa laut eigenen Angaben Branchenführer. Zukünftig wird das Unternehmen den Anteil seiner gelieferten Verpackungen mit Chain-of-Custody-Zertifizierung von derzeit 90 Prozent auf 95 Prozent weiter steigern. Die Lieferung von vollständig, entlang der gesamten Wertschöpfungskette zertifizierten Produkten, ist entscheidend, um die Transparenz und Rückverfolgbarkeit für Kunden zu stärken, die darauf vertrauen, dass die verwendeten Rohmaterialien aus nachhaltigen Quellen stammen.

Ein weiteres neues Ziel ist die Reduzierung des Gesamtwasserverbrauchs durch eine abermals verbesserte Aufbereitung und Wiederverwendung dieser Ressource. Als Hersteller von regenerativen, recycelbaren und biologisch abbaubaren Produkten wird das Unternehmen zudem weiter alternative Verfahren zur Wiederverwendung, Verwertung und Aufbereitung dieser einführen, um die Menge der auf Deponien entsorgten Abfälle zu verringern. Im letzten Jahr gab Smurfit Kappa sein bislang ambitioniertestes Nachhaltigkeitsziel bekannt: Bis 2050 will das Unternehmen mindestens Netto-Null-Emissionen erreichen.

Smurfit Kappa ist mit der Smurfit Kappa Swisswell AG in Möhlin in der Schweiz vertreten.

stats