Siegwerk schliesst sich der Holygrail 2.0-Ini...

Siegwerk schliesst sich der Holygrail 2.0-Initiative zur Verbesserung der Sortier- und Recyclingraten für Verpackungen an

Siegwerk mit Sitz in D-Siegburg, ein weltweit tätiger Anbieter von Druckfarben für Verpackungsanwendungen und Etiketten, hat sich der Holygrail 2.

0-Initiative angeschlossen. Die Initiative unter der Schirmherrschaft von AIM, der European Brands Association, untersucht eine digitale Wasserzeichentechnologie für Verpackungen in der Europäischen Union. Diese Technologie könnte die Sortierung von Verpackungsabfällen und die Qualität des Recyclings revolutionieren. Siegwerk ist eines von mehr als 85 Unternehmen und Organisationen aus der gesamten Verpackungs-Wertschöpfungskette, die Teil von Holygrail 2.0 sind. Das Ziel ist es, eine echte Kreislaufwirtschaft zu erreichen.

Die neue Technologie funktioniert wie ein digitaler Reisepass für Verpackungen. Digitale Wasserzeichen, die die Grösse einer Briefmarke haben, werden mehrfach in die Oberfläche von Etiketten oder papierbasierten Verpackungen integriert. Diese kleinen Codes sind nicht wahrnehmbar und können von Menschen nicht erkannt werden. Sie können jedoch eine Vielzahl von Informationen tragen, die von Kameras gelesen werden können, wie z.B. Hersteller, Lagerhaltungseinheit (SKU), Art der verwendeten Kunststoffe und Zusammensetzung für mehrschichtige Objekte, Verwendung für Lebensmittel vs. Nicht-Lebensmittel usw. Diese Informationen können entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Verpackung – vom Hersteller bis zum Recycler – genutzt werden. Dadurch kann die Verpackung dann besser und genauer sortiert werden. Das Ergebnis sind qualitativ hochwertigere Rezyklate, die in noch mehr neuen Produkten wiederverwendet werden können und so eine Kreislaufwirtschaft unterstützen.

Siegwerk ist mit der Siegwerk Switzerland AG in Bargen in der Schweiz vertreten. Siegwerk-Druckfarben werden in der Schweiz unter anderem auch von der Chromos AG mit Sitz in Dielsdorf vertrieben.

www.siegwerk.com

stats