RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles...

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer
wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor
einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht eingetroffen. Das geht aus
der Studie "RFID-Funkchips - Vehikel für den effizienten Informationsaustausch"
der Deutsche Bank Research hervor.

 

Anfangs geäusserte Vorstellungen, dass alle Produkte mit RFID-Chips versehen
würden, haben sich nicht erfüllt. So erwartet die Unternehmensberatung McKinsey,
dass 2010 weltweit jeder 20. Artikel, jede dritte Verpackung und jede zweite
Palette mit einem RFID-Tag ausgestattet sein wird.  Doch auch diese Prognose
klingt angesichts aktueller Zahlen sehr optimistisch. Der deutsche
Logistikdienstleister DHL schätzt, dass heute weltweit mehr als 1,3 Millionen
Paletten ein RFID-Tag tragen. Allein in der Schweiz sind aber mehr als 12 Mio.
Epal-Paletten im Umlauf.

 

Prognosen
Doch das Wachstum bleibt auch unter den etwas
realistischeren Vorstellungen rasant. Deutsche Bank Research erwartet, dass der
Umsatz mit RFID in Deutschland zwischen 2006 und 2016 um durchschnittlich 19
Prozent auf 2,2 Milliarden Euro pro Jahr steigt. Weltweit wird ein Wachstum von
durchschnittlich 25 Prozent auf 16 Milliarden Euro vorhergesagt.

 


Probleme

 

Als anhaltendes Problem für eine noch schnellere Verbreitung bezeichnet
Deutsche Bank Research die Software: Es gebe weiterhin keine preisgünstige,
passgenaue Standardlösung für RFID. Um erfolgreich zu sein, müssten Produzenten,
Händler und Transportdienstleister ihre Infrastruktur miteinander abstimmen. In
der Praxis versucht dabei oft jede Seite, notwendige Investitionen auf den
Partner abzuschieben.
Wichtig sei auch die Harmonisierung für wichtige
Frequenzbänder in Regionen, Standardisierung beim internationalen Warenverkehr
und bei Datenformaten, Luftschnittstellen und Kommunikationsprotokollen. 

Link zur Studie der Deutsche Bank Research: http://www.dbresearch.com/

stats