Optima erweitert Produktionskapazitäten

Optima erweitert Produktionskapazitäten

Die Optima Unternehmensgruppe baut am Hauptsitz in D-Schwäbisch Hall ein zusätzliches, sogenanntes CSPE-Center für die Montage und Inbetriebnahme von pharmazeutischen Abfüllanlagen.

Damit wird die Produktionsfläche um rund 4.300 Quadratmeter erweitert und zusätzlich neue Bürofläche geschaffen. Am Standort von Optima Pharma in D-Gladenbach-Mornshausen wird die bestehende Montagehalle für Gefriertrocknungsanlagen um 50 Prozent erweitert. Grund für die Investitionen sind laut eigenen Angaben das hohe Auftragsvolumen und die Weiterentwicklungen im Geschäftsbereich Pharma.

Optima Pharma hat im Juni 2019 das erste CSPE-Center (CSPE: Comprehensive Scientific Process Engineering) am Hauptsitz in Schwäbisch Hall eingeweiht. Inzwischen ist das CSPE-Center vollständig ausgelastet. Daher wurde der Neubau entsprechend um 25 Prozent grösser ausgelegt, bei fast identischer Planung. Die Fertigstellung ist für Ende 2021 geplant. CSPE beschleunigt die Abläufe von der Anlagenkonzeption bis zum Produktionsstart.

Der insgesamt rund 7.000 Quadratmeter grosse Neubau ermöglicht mit seiner hochmodernen Ausstattung gemeinsame Werksabnahmen der Füll- und Verschliessanlagen sowie der Isolatoren unter realitätsnahen Produktionsbedingungen. Auf der rund 4.300 Quadratmeter grossen Montagefläche werden die entstehenden Pharmalinien während Inbetriebnahme, Zyklusentwicklung und integriertem FAT (iFAT) über Versorgungsleitungen mit Prozesswärme und -kälte sowie mit vollentsalztem Wasser und Druckluft versorgt.

Die Optima Packaging Group ist in der Schweiz nicht direkt vertreten. So genannter Premium Partner ist die Lugaia STS AG, Sterile Transfer Solutions in Raron VS.

stats