Neuer Rekordumsatz aufgrund höherer Preise un...

Neuer Rekordumsatz aufgrund höherer Preise und Mengen für die Model-Gruppe im Jahr 2021

Die auf dem Gebiet von Verpackungen aus Voll- und Wellkarton tätige Model-Gruppe mit Sitz in Weinfelden TG steigerte im vergangenen Geschäftsjahr ihren konsolidierten Gruppenumsatz von 859 Millionen CHF auf 1,07 Milliarden CHF, was einem Zuwachs von 25 Prozent entspricht.

Dieser ergab sich durch einen höheren Durchschnittspreis der Well- und Vollkartonverpackungen, wegen markant gestiegenen Papier- und Kartonpreisen und einem höheren Produktionsvolumen. Durchschnittlich beschäftigte die Model Gruppe 4450 Mitarbeitende (Vorjahr: 4225), wovon 822 in der Schweiz tätig sind.

Auch die Investitionen erreichten mit 150 Millionen CHF (Vorjahr 57 Mio. CHF) einen Spitzenwert. Highlights des Jahres waren die Übernahme der Papierfabrik von Stora Enso im sächsischen Eilenburg, Deutschland, mit der anschliessenden Umfirmierung in Model Sachsen Papier GmbH und die Inbetriebnahme der Wellkartonmaschine in Nowa Sol, der insgesamt dritten in Polen.

Gutes Absatz-Volumen – gesunkene Margen

Die Model-Gruppe stellte in ihren 16 Produktionsstandorten in den Ländern Schweiz, Deutschland, Polen, Tschechien und Kroatien knapp 1,6 Milliarden Quadratmeter Wellkartonverpackungen bzw. Wellkartonbögen her, was einem Wachstum von mehr als 5 Prozent entspricht und 408.000 Tonnen Verpackungspapiere für die Wellkartonherstellung. Wegen eines schweren Kabelkanal-Brands in Weinfelden konnte die Vorjahresmenge nur knapp erreicht werden.

Die grosse Nachfrage nach Wellkartonverpackungen überforderte die vorgelagerte Papierherstellung, da diese bereits während 7 Wochentagen im 24-Stunden-Modus produziert. Eine Ausweitung der Produktionsmenge ist kurzfristig nicht machbar, weshalb die Preise überdurchschnittlich reagieren. Die schnell steigenden Papierpreise konnten und können immer noch nur mit erheblicher Zeitverzögerung auf die Verpackungspreise übertragen werden. Da Model nur die Hälfte seines Papierbedarfs selbst produziert und sich zudem der Hauptrohstoff Altpapier und der Kostenfaktor Energie ebenfalls markant verteuerten, resultierte trotz Absatzerfolg ein Rückgang der Gewinnmarge.

Ausblick

Model rechnet damit, dass der allgemeine Erfolg von Wellkarton auch im laufenden Jahr zu einer Absatzsteigerung führen wird. Für 2022 geht das Unternehmen von Investitionen in der Höhe von mehr als 200 Mio. CHF aus, wovon die ersten Umbauschritte der Papierfabrik in Eilenburg von graphischen Papieren auf Verpackungspapiere den Löwenanteil ausmachen. Zudem wird der Fokus auf Automatisierungsprojekte gelegt, da die markant gestiegenen Absenzen, hauptsächlich wegen der Quarantäne-Regeln, deren Rentabilität deutlich erhöht. Der von der Politik geförderte Home-Office-Trend hat auch die Produktivität der Verwaltungsaufgaben geschmälert und zugleich die Cyber-Risiken erhöht. Dies wird auch bei Model die Digitalisierung v.a. im Bereich der künstlichen Intelligenz befeuern.

stats