Nestlé führt biobasierte Deckel und Löffel fü...

Nestlé führt biobasierte Deckel und Löffel für Säuglings- und Kinder-Ernährungsprodukte weltweit ein

Nestlé mit Sitz in Vevey gab bekannt, dass es für eine Reihe seiner Ernährungsprodukte für Säuglinge und Kinder biobasierte Deckel und Löffel aus Zuckerrohr und dessen Nebenprodukten einführen wird.

Der Hauptvorteil dieser biobasierten Kunststoffe besteht laut Nestlé darin, dass sie aus einem erneuerbaren Pflanzenmaterial hergestellt werden, das kontinuierlich nachwachsen kann und Kohlendioxid aus der Atmosphäre absorbiert. Darüber hinaus hilft diese Verpackung Nestlé, den Einsatz von Kunststoffen auf fossiler Basis zu reduzieren.

Die in den neuen Verpackungsmaterialien verpackte Säuglingsnahrung NAN von Nestlé Nutrition wurde 2020 in Hongkong eingeführt und wird ab 2021 in anderen Märkten weltweit erhältlich sein, auch für andere Marken wie Beba und Guigoz. Wyeth Nutrition führt die neuen biobasierten Verpackungen für seine Marken SMA, Little Steps, S-26 und Illuma ein. Auch Nestlé Health Science führt das neue Verpackungsmaterial für seine Marken Althéra, Alfaré, Alfamino, Modulen und Peptamen Junior ein, die zu seinem globalen Sortiment an Kindernahrung für spezielle medizinische Zwecke gehören.

Die Deckel und Löffel werden aus 66 Prozent bzw. 95 Prozent Zuckerrohr hergestellt. Sie sind als pflanzliche Verpackungen zertifiziert und können in Ländern, die über Recyclinganlagen für Polyethylen (PE) verfügen, recycelt werden. Sie haben die gleichen Eigenschaften und Funktionalitäten wie herkömmliche Kunststoffverpackungen, ohne dass die Anforderungen an Hygiene und Frische beeinträchtigt werden. Die biobasierten Deckel und Schaufeln ergänzen die Blechdose, die auf Metall basiert und das am häufigsten recycelte Material der Welt ist.

stats