KOF schätzt Kosten des Lockdowns im ersten Ha...

KOF schätzt Kosten des Lockdowns im ersten Halbjahr auf 32 Milliarden Franken

Heute beginnt die schrittweise Aufhebung der Lockdown-Massnahmen in der Schweiz.

Basierend darauf hat die KOF ihre Szenarien für die volkswirtschaftlichen Kosten der Corona-Krise aktualisiert. Gemäss einem neu berechneten Szenario belaufen sich die realen Wertschöpfungsverluste für die Monate März bis Juni auf 32 Mrd. Franken. Davon entfallen Kosten von 18 Mrd. Franken direkt auf das sechswöchige Lockdown. Knapp zwei Drittel davon gehen in diesem Szenario auf die internationale Entwicklung zurück – also auf den Einbruch der Weltwirtschaft. Rund ein Drittel der Kosten entsteht direkt durch die Lockdown-Massnahmen (Betriebsschliessungen und Mobilitätseinschränkungen). Der Anteil der Kosten wegen krankheitsbedingten Arbeitsausfällen und Quarantänemassnahmen liegt bei weniger als 5 Prozent.

stats