KOF Geschäftslage kaum verändert, Aussichten ...

KOF Geschäftslage kaum verändert, Aussichten weiterhin günstig

Der KOF Geschäftslageindikator der KOF Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich für die momentane Lage der Schweizer Privatwirtschaft sinkt im Februar sehr leicht.

Bezüglich der Geschäfte im kommenden halben Jahr sind die Unternehmen nahezu unverändert zuversichtlich. Die Unsicherheit über die weitere Geschäftsentwicklung nimmt zudem ab. Die Schweizer Konjunktur entwickelt sich derzeit solide.

Im Verarbeitenden Gewerbe gibt der Geschäftslageindikator geringfügig nach. Wobei sich eine gegensätzliche Tendenz zwischen den binnen- und den exportorientierten Unternehmen offenbart: Bei den binnenorientierten trübt sich die Lage ein und bei den exportorientierten Unternehmen verbessert sie sich. Produktionsbeeinträchtigungen versuchen die Firmen, insgesamt über ihre Fertigwarenlager auszugleichen. Der Materialmangel ist jüngst nicht mehr ganz so problematisch wie zuvor.

Bei der Interpretation der Ergebnisse ist zu berücksichtigen, dass die zugrunde liegenden Daten vor der aktuellen Zuspitzung der Situation in der Ukraine erhoben wurden.

Die Geschäftslage kühlt sich in der Mehrzahl der Regionen ab. Insbesondere in der Zentralschweiz, aber auch in der Region Zürich, der Nordwestschweiz, im Tessin und sehr leicht in der Genferseeregion. Gegen diese Abkühlungstendenz stemmen sich das Espace Mittelland und die Ostschweiz.

stats