Koenig & Bauer verzeichnet gestiegenen Auftra...

Koenig & Bauer verzeichnet gestiegenen Auftragseingang im ersten Quartal 2022

Der Koenig & Bauer-Konzern mit Sitz in D-Würzburg startet positiv in das Geschäftsjahr 2022. Im ersten Quartal 2022 lag der Auftragseingang mit 349,1 Mio.

Euro um 22,1 % über dem Vorjahreswert von 286,0 Mio. Euro. Damit entwickelten sich die Bestellungen deutlich besser als der Branchendurchschnitt, der ein Minus im Auftragseingang von 5,9 % verzeichnete. Mit 238,4 Mio. Euro lag der Konzernumsatz leicht, um 2,1 %, unter dem Vorjahreswert. Der Umsatzrückgang in der Branche fiel mit 20,0 % jedoch deutlich höher aus. Das Servicegeschäft, das zunehmend digitaler wird, konnte von 28,8 % im Vorjahr auf 33,9 % im ersten Quartal 2022 ausgebaut werden. Der Auftragsbestand lag mit 917,5 Mio. Euro zum 31. März 2022 um 36,0 % über dem Vorjahreswert von 674,5 Mio. Euro. Im Vergleich zum Geschäftsjahresende erhöhte er sich um 13,7 %.„Damit hat sich Koenig & Bauer im ersten Quartal 2022 im eingetrübten Konjunkturumfeld behauptet“, kommentiert Dr. Andreas Plesske, Vorstandssprecher bei Koenig & Bauer.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von Koenig & Bauer lag bei -8,5 Mio. Euro (Vj.: -8,9 Mio. Euro). Die Verbesserung um 0,4 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahresquartal ist trotz der geringeren Nutzung von Kurzarbeit (rund 5 Mio. Euro), eines negativen Volumen- und Mixeffekts (rund 1 Mio. Euro) und negativen sonstigen Effekten, die auch Forderungsbewertungen enthalten (rund 4 Mio. Euro), hauptsächlich auf das Effizienzprogramm P24x (rund 10 Mio. Euro) zurückzuführen. Die Material- und Energieteuerung (rund 6 Mio. Euro) konnte durch die angekündigten Preiserhöhungen ausgeglichen werden. Nach Steuern vom Einkommen und Ertrag stieg das Konzernergebniszum 31. März 2022 von -11,7 Mio. Euro im Vorjahresquartal auf-10,5 Mio. Euro.

Jahresprognose 2022 und Mittelfristziele bestätigt

Auch der weitere Verlauf im zweiten Quartal 2022 ist von Unsicherheiten geprägt, wie: Die fortbestehende weltweite Corona-Krise, der Russland-Ukraine Konflikt, die anhaltenden Lieferengpässe und damit einhergehenden Materialpreissteigerungen sowie der verringerten Transportkapazität und die gestiegenen Energiekosten. Eine verlässliche Konkretisierung der Jahresprognose 2022 ist zum Zeitpunkt der Fertigstellung der Quartalsmitteilung nicht möglich. Daher geht Koenig & Bauer für 2022 nach wie vor beim operativen Konzernumsatz von einem leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahr aus und bestätigt die Mittelfristziele von 1,3 Mrd. Euro Umsatz.

Die Koenig & Bauer AG wird in der Schweiz von der Koenig & Bauer (CH) AG (ehemals: Print Assist AG) in Höri vertreten.

stats