Klingele akquiriert auf Guadeloupe

Klingele akquiriert auf Guadeloupe

Die Klingele Paper & Packaging Group mit Sitz in D-Remshalden, ein Hersteller von Wellpappenrohpapieren und Verpackungen aus Wellpappe, hat von der International Paper Company, einem weltweit tätigen Hersteller von Verpackungs-, Zellstoff- und Papierprodukten auf Basis erneuerbarer Fasern, den Produktionsstandort Société Guadeloupéenne de Carton Ondulé (SGCO) auf der französischen Insel Guadeloupe in der Karibik übernommen.

Das Wellpappenwerk in Baillif, einer Gemeinde mit rund 5000 Einwohnern im Südwesten der Insel, produziert hauptsächlich Verpackungen für Bananen und andere Früchte und Gemüse sowie für die Lebensmittelindustrie und den Getränkehandel. Kunden sind vorwiegend regionale Produzenten auf Guadeloupe, aber auch auf der benachbarten Insel Martinique, die ebenfalls zu Frankreich gehört. Der Betrieb, der zukünftig unter dem Namen Klingele Cartonnerie de Guadeloupe firmieren wird, hat knapp 40 Mitarbeitende und ist der einzige dieser Art auf der Insel. Mit dieser Neuakquisition setzt Klingele seinen Internationalisierungskurs fort.

Die Fabrik auf Guadeloupe verfügt über eine Wellpappenanlage, eine Flachbettstanze und zwei Inlinemaschinen. Da die dort produzierten Verpackungen vorwiegend für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln und die Lagerung in Kühlhäusern bestimmt sind, kommen hauptsächlich Kraftliner-Papiere mit hohen Frischfaseranteilen zum Einsatz. Diese wird das Werk zukünftig auch aus der Papierfabrik Nova Campina in Brasilien beziehen, die Klingele vor wenigen Monaten erworben hat. Mit dieser neuen Investition verstärkt die Klingele Gruppe nach seiner Beteiligung auf Kuba und dem Erwerb der Papierfabrik Nova Campina in Brasilien sein Engagement auf dem amerikanischen Kontinent.

Die Klingele Gruppe mit Sitz in D-Remshalden ist in der Schweiz nicht direkt vertreten.

stats