Heidelberger Druckmaschinen AG: Heidelberg st...
Heidelberger Druckmaschinen AG

Heidelberg steigert Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr deutlich

So verbesserte sich der Umsatz auch währungsbedingt im zweiten Quartal auf 590 Mio. Euro (Vorjahr: 542 Mio. Euro). Im ersten Halbjahr liegt der Umsatz mit 1120 Mio. Euro rund 14 Prozent über dem Vorjahr. Besonders stark wuchs dabei das Segment Packaging Solutions im Vergleich zum noch verhaltenen Vorjahr auf 535 Mio. Euro (Vorjahr: 415 Mio. Euro). Das EBITDA verbesserte sich im zweiten Quartal durch das Umsatzwachstum auf 68 Mio. Euro und übertraf damit den um einen Einmalertrag bereinigten Vorjahreswert von 38 Mio. Euro deutlich (unbereinigt: 60 Mio. Euro). Zum EBITDA-Anstieg trug auch eine verbesserte Preisqualität der Umsätze bei, die den deutlichen Kostensteigerungen bei Rohstoffen und Vorprodukten entgegenwirkte. Zum Halbjahr erreicht das EBITDA damit einen Wert von 104 Mio. Euro (Vorjahreswert (unbereinigt): 75 Mio. Euro). Das Ergebnis nach Steuern stieg nach sechs Monaten von 13 Mio. Euro auf 44 Mio. Euro, im zweiten Quartal legte es von 27 Mio. Euro auf 39 Mio. Euro zu. Damit überschreitet es bereits nach sechs Monaten das gesamte Vorjahr.

Auch der Auftragseingang konnte im zweiten Quartal auf rund 622 Mio. Euro (+ 5 Prozent) weiter steigen, was durch Währungseffekte und eine hohe Nachfrage aus Zentraleuropa und Nordamerika unterstützt wurde. Zum Halbjahr erreicht der Auftragseingang 1229 Mio. Euro, wodurch der Auftragsbestand erstmals seit Jahren bei über 1 Mrd. Euro liegt. Der hohe Auftragsbestand und die Halbjahreszahlen sind eine gute Grundlage für das Erreichen der Gesamtjahresziele. Für das zweite Halbjahr erwartet Heidelberg allerdings auch weitere Kostensteigerungen, insbesondere in den Bereichen Personal und Energie.

Prognose für das Geschäftsjahr 2022/23 bestätigt

Heidelberg bestätigt seine Prognose für das Geschäftsjahr 2022/23. Unter der Annahme, dass sich die konjunkturellen Rahmenbedingungen nicht deutlich verschlechtern, geht das Unternehmen weiter von einem Umsatzanstieg auf rund 2,3 Mrd. Euro aus (2021/22: 2,183 Mrd. Euro). Auch die Profitabilität soll sich trotz der erwartbaren Kostensteigerungen im zweiten Halbjahr weiter verbessern. Das Ergebnis nach Steuern soll ebenfalls mindestens leicht gegenüber 2021/22 (33 Mio. Euro) zulegen.

Die Heidelberger Druckmaschinen AG mit Sitz in D-Heidelberg ist in der Schweiz mit der Heidelberg Schweiz AG in Bern und der Gallus Group in St. Gallen vertreten.

stats