Heidelberg meldet höchsten Auftragsbestand se...

Heidelberg meldet höchsten Auftragsbestand seit 10 Jahren – Geschäftsjahr schliesst mit positivem Nachsteuerergebnis

Die Heidelberger Druckmaschinen AG mit Sitz in D-Heidelberg hat nach vorläufigen Berechnungen (untestiert) für das abgelaufene Geschäftsjahr 2021/22 (1. April 2021 bis 31. März 2022) einen Umsatz von 2,183 Mrd.

Euro erzielt, rund 14 Prozent über dem Vorjahr. Im Berichtszeitraum war eine deutliche Erholung gegenüber dem besonders stark von den Auswirkungen der Corona-Krise geprägten Vorjahr zu erkennen. Das spürbar verbesserte Investitionsklima zeigte sich insbesondere in der Steigerung des Auftragseinganges um mehr als 450 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr auf 2,454 Mrd. Euro. Sowohl der Werbedruck als auch der Verpackungsdruck konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr deutliche Zuwächse gegenüber dem Vorjahr verzeichnen, wobei die Steigerung im Werbedruck aufgrund des besonders schwachen Vergleichszeitraums stärker ausfiel. Die Nachfrage zog über nahezu alle Produkte und in allen Regionen hinweg an, vor allem Investitionen in Neumaschinen waren der wichtigste Treiber. Zum 31. März 2022 lag der Auftragsbestand mit rund 900 Mio. Euro auf dem höchsten Niveau seit über 10 Jahren (Vorjahreswert: 636 Mio. Euro). Das EBITDA stieg im Geschäftsjahr auf 160 Mio. Euro (Vorjahr: 95 Mio. Euro). Das vorläufige Nachsteuerergebnis hat sich im Geschäftsjahr 2021/22 wie erwartet gegenüber dem Vorjahr deutlich auf 33 Mio. Euro verbessert (Vorjahr: –43 Mio. Euro).

Die Gesellschaft wird ihre Jahresabschlüsse und den Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2021/22 am 9. Juni 2022 veröffentlichen.

Die Heidelberger Druckmaschinen AG mit Sitz in D-Heidelberg ist in der Schweiz mit der Heidelberg Schweiz AG in Bern und der Gallus Group in St. Gallen vertreten.

stats