Greiner Packaging bringt neuen Kartonlöffel a...

Greiner Packaging bringt neuen Kartonlöffel auf den Markt

Ab Mitte 2021 ist der Einsatz von Einweg-Kunststoffbesteck in der EU verboten.

Mit dem neuen, von Greiner Packaging und Cardbox Packaging entwickelten, auffaltbaren Kartonlöffel kommt eine Alternative auf den Markt. Der Löffel ist für den Out-of-Home Verzehr von Molkerei- und Snack-Produkten geeignet. Er folgt sowohl dem Convenience- als auch dem Nachhaltigkeitstrend: Konsumenten wollen einerseits Food-Lösungen, die schnell zubereitet und auch unterwegs genossen werden können. Anderseits sollen die Verpackungen und das Besteck dafür so gebrauchs- und umweltfreundlich wie nur möglich sein. Besteck aus erneuerbaren Rohstoffen, wie zum Beispiel aus Karton, der zu 100 Prozent im Papier-Recycling-Kreislauf rezyklierbar ist, folgt exakt diesen Trends.

Der nur einmal gefaltete, stabile Kartonlöffel besitzt mit einer ausgeklappten Länge von rund 10 cm die richtige Grösse und Form, um Molkereiprodukte, Desserts, Fruchtmarks oder auch diverse Salate unterwegs bequem zu konsumieren. Seine scheckkartenähnliche Form und das Faltprinzip machen den sofortigen Einsatz des Löffels einfach. Um für den Food-Kontakt zugelassen zu sein, wird der Kartonlöffel aus Frischfaser produziert. Eine wasserbasierte Beschichtung des Kartons sorgt für eine sichere Verwendung beim Verzehr von Lebensmitteln.

Greiner Packaging mit Hauptsitz in A-Kremsmünster ist in der Schweiz in Diepoldsau vertreten.

stats