Freedonia-Studie: Markt für Pharmaverpackunge...

Freedonia-Studie: Markt für Pharmaverpackungen wächst weltweit bis 2017 um 6,4 Prozent auf 90 Milliarden US-Dollar

Der Markt für Pharmaverpackungen wächst laut einer Studie der Freedonia Group, USA-Cleveland (Ohio) weltweit bis 2017 um 6,4 Prozent. Er erreicht damit ein Volumen von 90 Mrd. US-Dollar. Die entwickelten Länder aus Westeuropa, die USA und Japan werden demnach fast 60 Prozent des Gesamtumsatzes ausmachen. Die aufstrebenden Länder aus Asien Indien und China werden laut Freedonia allerdings die am schnellsten wachsenden Märkte sein, was die Produktnachfrage betrifft. Deutlich wachsende Produktionskapazitäten im Pharmabereich, ein aufkeimender Medikamentenexport und die Einführung eines Regierungsprogramms, das die Qualität der inländisch produzierten Medizin weiter verbessert, sind die Gründe für diesen Aufschwung. In Brasilien, Mexiko und der Türkei wird der Studie zufolge die Pharmaindustrie weiter ausgebaut und diversifiziert.

 

Die USA bleibt aber nach wie vor der grösste Markt für pharmazeutische Verpackungsprodukte. Dort bewirken im Medikamentensektor neue fortschrittliche Therapien spezielle Verpackungsanforderungen in einigen Bereichen. Die gesteigerte Nachfrage in Westeuropa wird auch durch die neuen gesetzlichen Standards und Anforderungen begünstigt.

 

Der weltweite Bedarf an pharmazeutischen Primärverpackungen wie Behältern soll sich laut Studie um 6,6 Prozent jährlich auf über 57 Mrd. US-Dollar bis 2017 erhöhen. Das schnellste Wachstum wird dabei bei Fertigspritzen erwartet, die mittlerweile in vielen Anwendungsfeldern zum Einsatz kommen, in denen die Biotechnologie neue Therapien und Verfahren ausgebildet hat. Kunststoffbehälter bleiben die am weitesten verbreitete Verpackung für oral einzunehmende, verschreibungspflichtige Medikamente, prognostiziert Freedonia. Blisterverpackungen bleiben demnach die zweitgrösste Gruppe von pharmazeutischen Primärverpackungen.

 

(Quelle: K-Zeitung vom 18. Juni 2013)

stats