Fefco: Fefco unterstützt EU-Verordnungsvorsch...
Fefco

Fefco unterstützt EU-Verordnungsvorschlag zur Kreislaufwirtschaft und Klimaneutralität

Der europäische Wellkartonverband Fefco mit Sitz in Brüssel begrüsst den Vorschlag der Europäischen Kommission für eine Verordnung über Verpackungen und Verpackungsabfälle, die zur Kreislaufwirtschaft und Klimaneutralität der EU beitragen wird. Fefco unterstützt die Entscheidung der Kommission, von einer Richtlinie zu einer Verordnung überzugehen, da dies eine bessere Harmonisierung der Verpackungsanforderungen ermöglichen und gleiche Wettbewerbsbedingungen im europäischen Binnenmarkt schaffen wird. Darüber hinaus sind die in dem Vorschlag festgelegten Ziele zur Abfallreduzierung ein notwendiger Schritt zur Verbesserung der Abfallvermeidung und der Nachhaltigkeit von Verpackungen in der gesamten EU, sagt Fefco. Der Vorschlag sieht gemäss Fefco einen ausgewogenen Ansatz vor, um sicherzustellen, dass Verpackungen "so konzipiert, hergestellt und vermarktet werden, dass ihre Wiederverwendung oder ihr hochwertiges Recycling möglich ist". Damit wird die Komplementarität von Wiederverwendungs- und Recyclingsystemen bei der Verbesserung der Kreislaufwirtschaft anerkannt.

„Das Recycling steht bereits im Mittelpunkt der Kreislaufwirtschaft, und wir freuen uns, dass die Recyclingziele in dem Vorschlag beibehalten werden. Wellpappe trägt in hohem Masse zum Kreislaufsystem bei, da sie das am häufigsten recycelte Verpackungsmaterial auf dem Markt ist. Die Industrie hat viel in die Nachhaltigkeit investiert, indem sie die Recyclingsysteme verbessert hat, wobei Verpackungen aus Papier und Karton eine Recyclingquote von 82 % erreichen. Auch bei Verpackungen aus Wellpappe werden Sekundärrohstoffe verwendet, die im Durchschnitt zu 88 % recycelt werden“, sagt Fefco.

Fefco ist der Ansicht, dass funktionierende und gut etablierte Kreislaufsysteme beibehalten und weiter gefördert werden sollten. Verpackungen, die auf einem erneuerbaren Material basieren, das vollständig recycelt werden kann und in der Realität recycelt wird, sollten von den Wiederverwendungszielen in der Gesetzgebung ausgenommen werden. Die Fasern von Verpackungen aus Wellpappe können bis zu fünfundzwanzig Mal ohne nennenswerte Qualitätsverluste recycelt werden. Das Recycling von Verpackungen aus Wellpappe gewährleistet daher die Wiederverwendung des Verpackungsmaterials und trägt zur Kreislaufwirtschaft bei. Eleni Despotou, Generaldirektorin der Fefco, sagte: "Die Wellpappenindustrie ist entschlossen, die Klimaziele der EU zu unterstützen, wie der kürzlich von der Fefco veröffentlichte Fahrplan zur Klimaneutralität zeigt. Wir glauben, dass sowohl die Kreislaufwirtschaft als auch die Klimaneutralität unerlässlich sind, um die Ziele des EU Green Deals zu erreichen."

stats