Empack 2022 – Der Re-Start ist gelungen

Empack 2022 – Der Re-Start ist gelungen

Gestern endete die Empack 2022 in der Bernexpo.

Nach fast drei Jahren ohne physische Messe in der Schweiz war die gesamte Verpackungsbranche gespannt auf den Restart der Empack. Mehrere Verschiebungen wegen Covid-19 war kräftezehrend. Umso mehr boomt es jetzt wieder. In der Empack-Messehalle auf der Bernexpo ging es zwei Tage sehr lebhaft zu – Aussteller wie Besucher nutzten die Messe zum Networking und für ausführliche für Business-Gespräche. Die Stimmung wirkte gelöst, fast heiter. Alle sind froh, sich wieder treffen dürfen.

Mit 71 Ausstellern war die Empack dieses Mal eine kleine und feine Messe. Viele bekannte und wichtige Keyplayer der Branche waren vertreten. Die Messehalle an der Bernexpo war vor allem an den Vormittagen sehr gut von Fachbesuchern frequentiert – so stark, dass es zwischendurch kaum ein Durchkommen auf den Gängen gab. Laut Aussteller kamen etliche Kunden und Besucher auch aus der Westschweiz, der Zentralschweiz und dem Tessin. Die Stimmung war durchweg positiv und optimistisch.

Alle Aussteller, mit denen packAKTUELL gesprochen hat, hatten gut zu tun und konnten viele neue Business-Kontakte knüpfen. Gelobt wurde auch die hohe Qualität der Kontakte. Auch der Standort Bern fand durchweg Anklang. «Wir hatten viele neue Interessenten am Stand und sehr konkrete Anfragen für Projekte», lautete der Tenor an vielen Aussteller-Ständen. Konkrete Besucherzahlen wurde seitens Veranstalter Easyfairs bis anhin noch nicht kommuniziert.

Auch viele Neuheiten Schweizer Verpackungsspezialisten wurden an der Messe gezeigt. packAKTUELL stellt diese in den kommenden Ausgaben vor. Gelobt wurde auch die exzellente Messeorganisation in der Bernexpo. Viele der befragten Aussteller haben schon für die nächste Empack reserviert, die am 25. und 26. Januar 2023 in der Messe Zürich in Zürich stattfinden soll.

stats