Dätwyler erzielte währungsbereinigtes Umsatzw...

Dätwyler erzielte währungsbereinigtes Umsatzwachstum im Covid-Jahr 2020

Die Dätwyler AG mit Sitz in Altdorf UR hat im Covid-Jahr 2020 mit dem fortgeführten Geschäft einen Nettoumsatz von 1012,1 Mio.

CHF erwirtschaftet. Dies entspricht einem währungsbereinigten Wachstum von 1,2 Prozent. Trotz Aufwendungen zur Covid-Bewältigung sowie Anlaufkosten für neue Produktionskapazitäten stieg der Betriebsgewinn (Ebit) auf 148.0 Mio. CHF. Das Healthcare- und das Food & Beverage-Geschäft sowie der Onlinedistributor Reichelt verzeichneten durch die Krise zusätzliche Umsätze für 2020 und starke Auftragseingänge für 2021. Im Healthcare-Geschäft hat die zusätzliche Nachfrage für die Bereitstellung von Covid-19-Impfstoffen, neben der weiterhin steigenden Nachfrage für hochwertige First Line-Komponenten, im zweiten Halbjahr das Umsatzwachstum beschleunigt. In der Business Unit Food & Beverage und beim Onlinedistributor Reichelt war es das weit verbreitete Arbeiten von zu Hause, welches zu einer stärkeren Nachfrage nach Kapselkaffee sowie nach elektronischen Geräten und Zubehör führte. Anders präsentierte sich die Situation in den Business Units Mobility, General Industry und Oil & Gas. Hier musste Dätwyler aufgrund der Corona-Pandemie während mehrerer Monate wesentliche Umsatzrückgänge hinnehmen.

Neuer Mehrjahresvertrag mit Nespresso bis 2030

In der Business Area Industrial Solutions ging der Umsatz des fortgeführten Geschäfts (ohne die devestierte Business Unit Civil Engineering) durch die stark negativen Kriseneinflüsse auf 427,5 Mio. CHF (Vorjahr 505,3 Mio. CHF) zurück. Dies entspricht einem währungsbereinigten Rückgang von 11,4 Prozent. Das Betriebsergebnis (Ebit) belief sich auf 50,4 Mio. CHF (Vorjahr 59,1 Mio. CHF). Gegen Ende des Berichtsjahrs hat Dätwyler ihre strategische Partnerschaft mit Nespresso verlängert. Der neue Mehrjahresvertrag läuft bis 2030 und sieht ein kontinuierliches Volumen- und Umsatzwachstum vor.

stats