Colliers International: Blitzumfrage zu den A...

Colliers International: Blitzumfrage zu den Auswirkungen des Corona-Virus auf die Logistik-Branche

Die weltweiten Entwicklungen durch den Ausbruch des Corona-Virus stehen derzeit im Fokus bei den Akteuren der Logistikbranche.

Das Immobilienberatungsunternehmen Colliers International mit Sitz in Frankfurt am Main befragt deswegen derzeit in einer Blitz-Umfrage die Marktakteure, im Hinblick auf deren Einschätzung. Die vorläufigen Ergebnisse zeigen: Die Logistikbranche zeigt sich aktuell (noch) relativ unbeeindruckt von den aktuellen Geschehnissen. 41 Prozent der Marktakteure meldeten, dass sie derzeit trotz des Trubels durch den Corona-Virus keine Einschränkungen in ihren Geschäftsaktivitäten verzeichnen. Gerade einmal 15 Prozent der Befragten gaben an, dass sie Vorkehrungen getroffen haben, die über die vorsorglichen Massnahmen wie Reiseeinschränkungen, Home Office und erhöhte Hygienemassnahmen hinausgehen - darunter zählen auch die Umstrukturierung von Prozessen oder die Suche nach alternativen Zulieferern.

Nur 2 Prozent gaben an, Projekte vorerst komplett eingestellt zu haben, um den weiteren Verlauf zu beobachten. Dies betraf in erster Linie Unternehmen aus dem Handel und dem produzierenden Bereich. 15 Prozent der Unternehmen aus dem Bereich Transport / Logistik gaben an, spürbare Einschränkungen im Liefer- und Warenverkehr zu vermerken. 9 Prozent der Logistikunternehmen haben im Zuge der aktuellen Entwicklungen Prozesse umstrukturiert. Teilnehmer die angaben, dass sie derzeit keinerlei Einschränkungen verspüren, kamen überwiegend aus dem Bereich Projektentwicklung und Investment.

stats