Brambles schliesst sein fünfjähriges Nachhalt...

Brambles schliesst sein fünfjähriges Nachhaltigkeitsprogramm ab

Brambles Limited mit Hauptsitz in Sydney, Australien, Muttergesellschaft des Palettendienstleisters Chep und ein weltweit tätiges Logistikunternehmen, hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2020 veröffentlicht.

Der Bericht beschreibt im Einzelnen die Leistungen von Brambles seit dem Start seiner "Nachhaltigkeitsziele 2020" im Jahr 2015 und umschreibt die Vision für die nächste Etappe seiner Nachhaltigkeitsreise: laut eigenen Angaben als Vorreiter für wirklich regenerative Supply Chains zum Wohle zukünftiger Generationen voranzugehen.

Gemäss eigenen Angaben hat Brambles die Umweltbelastung globaler Lieferketten deutlich reduziert und folgende Einsparungen erreicht:

  • 10,3 Millionen Tonnen CO2 – das entspricht dem jährlichen CO2-Ausstoss von 1.950.560 Haushalten
  • 34,3 Gigaliter Wasser – oder circa 13.720 Schwimmbecken mit den Massen für die Olympischen Spiele
  • 8 Millionen Kubikmeter Holz, 5,8 Millionen Tonnen Festabfälle und die Rettung von 8 Millionen Bäumen

Im Einklang mit seiner Verpflichtung zur Null-Abholzung, die Brambles 2015 eingegangen ist, wurde das Ziel für 2020 erreicht, weltweit 100 % des Holzes aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern zu beziehen. Dabei fallen 62,7 % des Holzes auch unter die strenge Produktkettenzertifizierung (Chain of Custody) des FSC, einer Organisation für die Absicherung wichtiger Umwelt- und Sozialstandards im Wald.

Einzelheiten zu den Zielen von Brambles für 2025 werden im Oktober bekannt gegeben.

Das Unternehmen ist mit der Zweigniederlassung Chep Schweiz B.V. in Villmergen in der Schweiz vertreten.

www.chep.com/ch

stats