Alpla baut HDPE-Recyclingwerk in Mexiko

Alpla baut HDPE-Recyclingwerk in Mexiko

Die Alpla Group mit Sitz in A-Hard, international tätiger Spezialist für Verpackungslösungen und Recycling, baut ihre weltweiten Recyclingaktivitäten aus.

Das österreichische Familienunternehmen baut nun in Mexiko ein Werk für HDPE-Recycling. In Toluca (Hauptstadt des zentralamerikanischen Bundesstaates México) hat Alpla ein Grundstück erworben, auf dem ab Herbst 2020 ein State-of-the-Art-Recyclingwerk für HDPE errichtet wird. Die Inbetriebnahme soll im zweiten Halbjahr 2021 erfolgen. Die Investitionssumme liegt bei rund 15 Millionen Euro, 65 Arbeitsplätze werden geschaffen. Das Unternehmen wird als 100-Prozent-Tochter von Alpla geführt werden. Die Anlage verfügt über eine Jahreskapazität von 15.000 Tonnen HDPE-Regranulat für Anwendungen im Non-Food-Bereich, zum Beispiel Verpackungslösungen für Körperpflege oder Haushaltsreiniger. Zielmärkte sind in erster Linie Mexiko sowie umliegende Länder in Zentralamerika und die USA.

Die Alpla Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG mit Sitz in A-Hard ist in der Schweiz mit der Alpla Swiss AG mit Sitz in Rothrist und St. Margrethen sowie der PPS Packaging AG mit Sitz in Beringen vertreten.

stats