Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 29.11.2019

Verband Viscom: Neues Verbandszentrum – Strukturreform vertagt – Mitgliedschaft beim sgv sistiert

Der Zentralvorstand des Verbands Viscom hat an seiner Sitzung vom 20. November beschlossen, den Empfehlungen der eingesetzten Arbeitsgruppe zu einer Zentralisierung der Verbandsaktivitäten, der überbetrieblichen Kurse und der Weiterbildung zu folgen und die weiteren Entscheidungsgrundlagen erarbeiten zu lassen. Die Arbeitsgruppe sprach sich für eine Realisierung der Zentralisierung in einem Schritt, ohne Etappierung (Drucktechnologie und Weiterverarbeitung in einem zweiten Schritt) aus. Auf Empfehlung der Arbeitsgruppe unter der Leitung von Ruedi Lisibach werden bis Mitte Februar 2020 die Standorte Aarau und Zürich im Detail evaluiert (Raumkonzept, Investitions- und Betriebsrechnung). Am 17. Februar 2020 wird der Zentralvorstand einen Standortvorentscheid fällen. Zwischen dem 18. und 21. Februar 2020 werden die Mitglieder im Rahmen einer Roadshow über das Vorhaben informiert. Die Mitgliederversammlung wird am 8. April 2020 in Fribourg über die Zentralisierung entscheiden.

Im Rahmen seiner Dreijahresstrategie 2022 sprach sich der Zentralvorstand für eine weitere Vereinfachung der Verbandsstrukturen aus. Nun wurde beschlossen diese Strukturreform erst auf Ende der angelaufenen Legislatur, also Mitte 2022 umzusetzen.

Der Schweizerische Gewerbeverband (sgv) hat sich laut Viscom mit seiner Gewerbezeitung und zwei einseitigen Inseraten eines deutschen Online-Druckers gegen die Interessen der Schweizer Druckindustrie gestellt. Mitglieder des viscom haben sgv nach dem Erscheinen des ersten Inserates auf den Fauxpas aufmerksam gemacht. Ohne Erfolg. Jetzt hat der Zentralvorstand beschlossen, die Mitgliedschaft beim sgv für 2020 zu sistieren. Die parlamentarische Gruppe Print ist laut Viscom ebenfalls enttäuscht vom sgv. Sie verfasste ein Protestschreiben an die Herren Rime und Bigler und forderte eine Einstellung der Inseratekampagne des deutschen Online-Druckers in der schweizerischen Gewerbezeitung.

Am 8. April 2020 findet die 151. Mitgliederversammlung im Gutenbergmuseum in Fribourg statt. Unter anderem, wird dann über das Vorhaben einer Zentralisierung der überbetrieblichen Kurse, der Weiterbildung und der Verbandsaktivitäten an einen Standort entschieden.

(Diese Informationen wurden dem aktuellen Newsletter der Verbände Viscom und print + communication mit Sitz in Bern entnommen.)

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen