Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 13.06.2019

Tetra Pak veröffentlicht seinen jährlichen Nachhaltigkeitsbericht

Tetra Pak hat seinen 21. Sustainability Report 2019 online veröffentlicht. Im Rahmen des „World Environment Day“ informiert das Unternehmen über seine Aktionen, Investitionen und Ziele in puncto Nachhaltigkeit. In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich der Ansatz des Unternehmens hinsichtlich der Berichterstattung über Nachhaltigkeitsthemen laut eigenen Angaben erheblich weiterentwickelt: Lag der Fokus des ersten Berichts 1999 noch auf ökologischen Verpflichtungen und Massnahmen, ging es danach immer mehr um die Bewertung aller Unternehmensbereiche und deren Auswirkungen sowie um gesellschaftliche Verantwortung und Zusammenarbeit mit Lieferanten. Tetra Pak führt unterschiedliche Selbstbewertungen durch, um die Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI) zu erfüllen.

Der diesjährige Nachhaltigkeitsbericht hebt folgende Themen besonders hervor: ­

  • Tetra Paks nachhaltige Strategie bzgl. des Verpackungsportfolios und Investitionen in Höhe von 80 Mio. Euro für die Entwicklung von Papiertrinkhalmen, Verschlusskappen und von anderen Lösungen, die Kunststofftrinkhalme auf Basis fossiler Brennstoffe bis 2021 ersetzen sollen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es bereits rund 47 Millionen Tetra Pak-Verpackungen aus nachhaltigen Materialien. In den nächsten drei Jahren sollen mehr als 500 Millonen bio-basierte Verschlüsse auf den Markt kommen.
  • ­Der aktuelle Stand des Unternehmensziels zur Reduzierung der CO2-Emissionen bis 2020. Seit 2010 wurden insgesamt 10 Millionen Tonnen CO2 entlang der Wertschöpfungskette eingespart.
  • ­Das Engagement von Tetra Pak für die Initiative „New Plastics Economy” der Ellen MacArthur Stiftung.
  • ­Recycling-Partnerschaften mit Unternehmen wie Veolia, um die Zusammenarbeit auszubauen und das weltweite Recycling von Getränkekartons zu beschleunigen. Seit 2012 hat Tetra Pak 20 Millionen Euro in die Unterstützung von Sammel- und Recyclinginfrastrukturen investiert. Darüber hinaus wurden im Unternehmen 45 neue Positionen geschaffen, mittels derer das Sammeln und Recyceln von Kartons weltweit unterstützt werden soll. In Deutschland liegt die Recyclingrate für gebrauchte Getränkekartons heute bei 77,7 % und in Österreich bei 34 %. In der Schweiz, wo die Sammlung und das Recycling von gebrauchten Getränkekartons noch nicht gesetzlich geregelt ist, wurden über freiwillige Massnahmen von Industrie, Handel und Gemeinden 870 t recycelt.

Tetra Pak ist in der Schweiz mit dem internationalen Konzernhauptsitz Tetra Pak International SA in Pully VD und der Länderverkaufsgesellschaft Tetra Pak (Schweiz) AG mit Sitz in Glattbrugg vertreten.

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen