Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 28.11.2019

Studie: Geschirr aus „Bambusware“ nicht für heisse Getränke oder Speisen nutzen

Ob Mehrweg-„Coffee to go“ Becher oder Tassen und Schüsseln mit Tiermotiv - der Handel bietet eine Vielzahl von Geschirr aus Melamin-Formaldehyd-Harz (MFH) an, auch für Kinder. Das Material ist leicht und bruchfest. Enthält es Bambusfasern als Füllstoff, wird es häufig als „Bambusware“ beworben. „Aus gesundheitlicher Sicht sind diese Produkte jedoch nicht in jedem Fall für die Verwendung als Geschirr geeignet“, sagt Präsident des deutschen Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) Professor Dr. Dr. Andreas Hensel. Grund ist, dass bei höheren Temperaturen gesundheitlich bedenkliche Mengen an Melamin und Formaldehyd aus dem Geschirr in Lebensmittel übergehen können.

Dies ergab die toxikologische Bewertung von Daten der Landesüberwachungsbehörden sowie eigener Daten durch das BfR. „Und die Kunststoffgegenstände sind noch au s einem weiteren Grund nicht für heisse Flüssigkeiten wie Kaffee, Tee oder Babyfolgenahrung geeignet“, so Hensel weiter. Denn neben den hohen Freisetzungsmengen an Formaldehyd und Melamin zeigten Langzeittests des BfR, dass der Kunststoff im Kontakt mit heissen Flüssigkeiten angegriffen wird. Häufig löst sich aus „Bambusware“ sogar mehr gesundheitsschädliches Formaldehyd und Melamin als aus „herkömmlichen“ Melaminharz-Bechern“, so Hensel weiter. Gesundheitliche Richtwerte waren im Einzelfall bis zu 120-fach überschritten. Für kalte oder lauwarme Lebensmittel ist Geschirr aus MFH hingegen gut geeignet.

Häufig werden die „Bambusware“-Produkte beworben als umweltfreundlich, biologisch abbaubar oder ausschliesslich aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Allerdings ist MFH ein Kunststoff, der nicht biologisch abbaubar ist - auch dann nicht, wenn ihm natürliche Füllstoffe zugesetzt sind.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

  | Studie: Geschirr aus „Bambusware“ nicht für heisse Getränke oder Speisen nutzen
Nachrichten | 10.07.2020

Ausschreibung für die World Star Packaging Awards 2021 eröffnet

Die WPO (World Packaging Organisation) gab bekannt, dass die Bewerbungsfrist für die World Star Packaging Awards nun eröffnet ist und der Einsendeschluss auf den 19. Oktober 2020 festgelegt wurde. Für den World Star i...

Weiter lesen

  | Studie: Geschirr aus „Bambusware“ nicht für heisse Getränke oder Speisen nutzen
Nachrichten | 10.07.2020

Fefco "entschachtelt" die Zukunft der nachhaltigen Wellpappe

Am 6. Juli 2020 veranstaltete die europäische Wellkartonorganisation Fefco mit Sitz in Brüssel zusammen mit Politico eine virtuelle Podiumsdiskussion zum Thema "Unwrapping the future of sustainable packaging?", die ei...

Weiter lesen

  | Studie: Geschirr aus „Bambusware“ nicht für heisse Getränke oder Speisen nutzen
Nachrichten | 10.07.2020

Virtueller Erfolg für Mosca: Digitale Messe stösst auf grosses Interesse

Als Ausweichprogramm zu den entfallenen Fachmessen in diesem Jahr bietet die Mosca GmbH mit Sitz in D-Waldbrunn seit dem 11. Mai 2020 die Möglichkeit, Maschinenneuheiten sowie Konzepte für digitale Prozesse auf einem ...

Weiter lesen