Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 28.11.2019

Schubert macht Abfüllen von Kaffeekapseln flexibler

Kaffeekapseln haben ihren Siegeszug inzwischen auch im Discount-Regal fortgesetzt. Nespresso muss als einstiger Platzhirsch im Kapsel-Geschäft heute den Markt mit anderen Anbietern teilen, die eigene oder kompatible Formate für unterschiedliche Kapselmaschinen anbieten. Damit Hersteller kostengünstig Kapseln für jedes dieser Systeme abfüllen und verpacken können, sind flexible Linien mit einer einfachen Formatumstellung gefragt. Mit dem Konzept „Schubert Coffee Evolution“ entwickelt die Gerhard Schubert GmbH mit Sitz in D-Crailsheim aktuell eine passende Antwort darauf.

Was die Formate der Kapseln betrifft, ist der Markt im Wesentlichen in drei unterschiedliche Grössen aufgeteilt. Wollen Kapselhersteller ein möglichst breites Sortiment abdecken, benötigen sie also entsprechende Abfüll- und Verpackungslinien. Bereits heute ist die TLM-Technologie von Schubert laut eigenen Angaben in der Lage, sämtliche Verpackungsaufgaben für Kaffeekapseln in einer Maschine zu vereinen. Jetzt möchte das Unternehmen die verschiedenen Kapselformate zukünftig in einer einzigen Produktionslinie ermöglichen, getreu der Schubert-Philosophie eine grösstmögliche Flexibilität zu bieten.

Schubert hat das Ziel, eine Anlage mit hoher Leistung zu entwickeln, die sich mit wenigen Handgriffen und in kurzer Zeit zwischen den drei gängigsten Formaten umstellen lässt. Mit einer solchen Abfüllmaschine und Verpackungsmaschine liessen sich die Flexibilität erhöhen, die Investitionskosten verringern und Stellfläche einsparen. Damit können die Hersteller die Wertschöpfung ihrer Maschinen optimal ausnutzen und ihren Marktanteil erhöhen.

Hinter dem Namen „Schubert Coffee Evolution“-System verbirgt sich ein modulares, ökonomisches TLM-Konzept mit dem intelligenten Transportroboter Transmodul. Die Module für das Befüllen der drei verschiedenen Kaffeekapseln sind je nach Bedarf anpassbar. Je nach gewünschtem Kapselformat wird das entsprechende Modul dann als „Quick Change“ oder Plug-and-Play-Konzept umgerüstet, aktiviert oder abgeschaltet.

Ein weiterer Vorteil dieser revolutionären Abfüllmaschine und Verpackungsmaschine: Die befüllten Kapseln werden direkt vom Abfüllsegment in das Verpackungssegment übergeben. So bleiben die kleinen Behälter sauber geordnet und können schnell und einfach in die gewünschte Sekundärverpackung gesetzt werden.

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen