Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 11.09.2020

Nationalrätliche Umweltkommission will kein Pfand auf Getränkeverpackungen in der Schweiz

Die nationalrätliche Umweltkommission (Urek) hat sich an der laufenden Sitzungsperiode ausführlich mit Massnahmen zur Verwertung von Abfällen aus Getränkeverpackungen befasst. Anlässlich einer parlamentarischen Initiative von Nationalrat Alois Gmür (CVP) hat sie namentlich die Einführung eines obligatorischen Pfands auf allen Getränkeflaschen und -dosen diskutiert. Grundsätzlich stimmt die Kommission mit dem Initianten überein, dass die Verwendung von Mehrweg-, anstatt Einwegverpackungen gefördert werden soll. Dies wäre eine Massnahme zur Bekämpfung von Littering – das achtlose Wegwerfen oder Liegenlassen von Abfall. Die Kommission betonte jedoch, dass der Bundesrat bereits heute ein Pfand einführen könnte, sollte die Verwertungsquote von Getränkeverpackungen aus Aluminium, PET oder Glas unter 75 Prozent liegen. Dieser subsidiäre Ansatz habe sich bewährt und die Wirksamkeit eines Pflichtpfandes sei unklar. Insgesamt zeigte sich in der Diskussion, dass die Problematik des Litterings wie auch die Förderung von Mehrwegverpackungen und Recycling über die Frage des Pfandes hinausgeht. Entsprechend wird die Kommission diese Diskussion im Rahmen der Arbeiten zur Kommissionsinitiative der Kreislaufwirtschaft weiterführen und vertiefen. Die entsprechende parlamentarische Initiative wurde zurückgezogen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

  | Nationalrätliche Umweltkommission will kein Pfand auf Getränkeverpackungen in der Schweiz
Nachrichten | 25.09.2020

Coveris übernimmt deutschen Papierbeutelhersteller HLB|SFV

Coveris mit Sitz in Wien meldet die Übernahme des Familienunternehmens HLB|SFV Verpackung Hettmannsperger & Löchner GmbH & Co. KG mit Sitz in Bruchsal, welches vor allem verschiedenste Varianten von Beuteln so...

Weiter lesen

  | Nationalrätliche Umweltkommission will kein Pfand auf Getränkeverpackungen in der Schweiz
Nachrichten | 25.09.2020

Büsser Formenbau gewinnt einen Gold Award beim Deutschen Verpackungspreis

Für sein „Tetheringsystem für Verschlusskappen TC-Cap-One“ gewinnt die Büsser Formenbau AG mit Sitz in Neuhaus SG einen Gold Award beim Deutschen Verpackungspreis 2020. Die Jury-Wertung lautete: „Im Rahmen der EU-Rich...

Weiter lesen

  | Nationalrätliche Umweltkommission will kein Pfand auf Getränkeverpackungen in der Schweiz
Nachrichten | 25.09.2020

Geschäftsführer Stephan Bitterlin beim Schweizerischen Verpackungsinstitut SVI ausgeschieden

Der Geschäftsführer Stephan Bitterlin hat das Schweizerische Verpackungsinstitut SVI zum 15. September 2020 verlassen. SVI-Präsident Philippe Dubois wurde vom Vorstand beauftragt, das SVI zu leiten, bis ein neuer Gesc...

Weiter lesen